Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Passau: Größte Domorgel der Welt für 6,5 Millionen Euro saniert | BR24

© Bistum Passau

Die größte Domorgel der Welt in Passau wird für 6,5 Millionen Euro saniert

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Passau: Größte Domorgel der Welt für 6,5 Millionen Euro saniert

Sie ist die größte Domorgel der Welt, doch die Passauer Orgel ist in die Jahre gekommen: verschmutzt, verstaubt, verschimmelt. Das soll sich ändern - sie wird für 6,5 Millionen Euro generalsaniert. Die Summe sollte für weitere 40 Jahre reichen.

2
Per Mail sharen
Teilen

Die größte Domorgel der Welt muss saniert werden. Auf einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag im Domchorsaal im Dom St. Stephan wurden Einzelheiten zu den Arbeiten an der "Königin der Instrumente" bekannt gegeben.

Fünf Jahre Sanierung: Schmutz, Staub, Schimmel

Beginnen soll die Sanierung Mitte nächsten Jahres. Dauer: etwa fünf Jahre. Projektleiter Ekkehard Fehl beschrieb die einzelnen Arbeitsschritte: So müssten beispielsweise die Pfeifen von Schmutz und Staub befreit werden, hölzerne Pfeifen vom Schimmelbefall. Ein Problem seien auch das schiefstehende Orgelgehäuse und durch die eigene Last abgeknickte Pfeifen. Überarbeitet werde zudem die komplette Technik. "Das ganze funktionierte in den letzten Jahren eher unzuverlässig. Zudem war es sehr schwierig, an Ersatzteile zu kommen", so Fehl.

Großes Thema ist auch der Brandschutz: Insgesamt seien in der Orgel 120.000 Meter Kabel verbaut. Einige Male sei sogar während des Spiels Rauch aufgestiegen, bemerkte Domorganist Ludwig Ruckdeschel bei der Pressekonferenz.

6,5 Millionen Euro für Sanierung der Passauer Domorgel

Die Kosten für die Sanierung der Passauer Domorgel werden sich auf etwa 6,5 Millionen Euro belaufen. Die Hälfte davon sei bereits durch die Einnahmen aus Orgelkonzerten in den letzten Jahren gedeckt, erklärt Finanzdirektor Josef Sonnleitner. Für einen Teil sollen auch Sponsoren aufkommen.

Bischof Stefan Oster sagte, er sei stolz auf dieses "wunderbare Instrument in unserem wunderbaren Dom". Die Orgel sorge dafür, dass Liturgie großartig, schön und tief sei. Oster hofft, dass sie in guten Zustand gebracht werde, dass sie technisch und musikalisch noch einmal dazugewinne.

Größte Domorgel der Welt in Passau

Die Passauer Domorgel gilt mit ihren knapp 18.000 Pfeifen, fünf Manualen und 233 Registern als die größte Domorgel der Welt. Sie wurde 1928 von der Firma Steinmeyer gebaut. Die Passauer Firma Eisenbarth gestaltete sie zwischen 1978 und 1981 technisch und klanglich um. Seither gab es keine größeren Arbeiten mehr an dem Instrument. Domprobst Michael Bär sagte: "Wir hoffen, dass sie nach der anstehenden Sanierung wieder 30, 40 Jahre hält."

© Bistum Passau

Die größte Domorgel der Welt muss saniert werden. Das Instrument muss von Staub, Schmutz und Schimmel befreit werden.

© Bistum Passau

Freuen sich auf Sanierung: Bischof Stefan Oster (5.v.l.), Domprobst Michael Bär (3.v.l.) und Domorganist Ludwig Ruckdeschel (2.v.l.)