BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Palmen auf der Wiesn | BR24

© BR / David Herting

Palme vor Bavaria

Per Mail sharen

    Palmen auf der Wiesn

    Weil das Oktoberfest ausfällt, gibt es dieses Jahr Riesenräder im Olympiapark oder auf dem Köngisplatz, außerdem Trampolinarenen und Festivals. Green City hat schon jetzt auf der Münchner Theresienwiese einen ungewöhnlich exotischen Ort geschaffen.

    Per Mail sharen

    13 Palmen und ganz viel Sand, dazwischen 30 blaue Liegen. Der Umweltverein Green City und die Stadt München haben einen Teil der Betonwüste Theresienwiese zur Mini-Oase gemacht. Der Palmengarten ist mit Pflanzen aus der städtischen Gärtnerei bestückt worden. Drei Sorten des stachligen Gewächses stehen unweit der Bavaria: Dattel-, Fächer- und Hanfpalmen.

    Schattenspender brauchen viel Wasser

    Alle zwei Tage muss der Durst der Palmen gelöscht werden. Die Mitarbeiter der städtischen Gärtnerei müssen jeder Pflanze mindesten einhundert Liter Wasser geben. Die Palmen stehen in einem Topf und wurden von Green -City-Mitarbeiter noch unter Sand begraben, damit sie bei stärkerem Wind nicht umfallen.

    Sauberer Sand aus München

    Auch der Sand stammt aus der Landeshauptstadt. Er kommt von verschiedenen Münchner Spielplätzen. Bevor er auf die Theresienwiese geschüttet wurde, wurde er gründlich gereinigt. Auch zwischendurch, so Green City, soll der Sand immer mal wieder sauber gemacht werden.

    Umweltbewusstes Relaxen

    Der Umweltverein GreenCity will den Münchner*innen zum einen einen Platz zum Ausruhen mitten in der Stadt bieten. Zum anderen wolle man aber auch aufzeigen, wie schön und leicht man den öffentlichen Raum aufwerten kann, sagt Geschäftsführer Martin Glöckner. Man müsse nur ein wenig gestalten und vor allem begrünen, dann könnten sich die Menschen an viel mehr Plätzen aufhalten als bislang ohne irgendetwas konsumieren zu müssen.

    MaiTai und Caipirinha unter Palmen erst später

    Wenn im Zuge des "Sommer in der Stadt" auf der Theresienwiese in wenigen Wochen auch Buden aufgebaut werden und ein Festival stattfindet, dann können die Besucher des Palmengarten auch mit gekauften Getränken durch Palmenblätter auf die Bavaria schauen.

    Palmen und Liegen rund um die Uhr

    Der Palmengarten in der Nähe des Esperantoplatzes kostet keinen Eintritt und ist ab Samstag, 11.7. rund um die Uhr geöffnet. Die Besucher*innen müssen nicht reservieren, wer eine Liege findet, darf sich drauflegen. Green City betont, dass Abstands- und Hygieneregeln streng eingehalten werden. Der Palmengarten soll nach jetztigem Stand bis zum 9. Oktober geöffnet haben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zu Anmeldung!