BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/SvenSimon/Frank Hoermann
Bildrechte: pa/SvenSimon/Frank Hoermann

Ein Paketzusteller sortiert Pakete auf dem Boden (Symbolbild)

7
Per Mail sharen

    Paketzusteller-Bande unterschlägt Waren im Wert von 50.000 Euro

    Ermittler der Polizei Deggendorf konnten einer rumänischen Bande das Handwerk legen, die als Paketboten unzählige Päckchen, die nicht zugestellt werden konnten, unterschlagen haben sollen - Insgesamt Waren im Wert von 50.000 Euro.

    7
    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben
    • BR24 Redaktion

    Die Polizei ermittelt gegen 17 Paketzusteller, die nicht zustellbare Pakete unterschlagen haben sollen. Es handelt sich um eine rumänische Bande, die dadurch Waren im Wert von 50.000 Euro erbeutete, teilt die Polizei Deggendorf mit. Einige der Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft.

    Pakete unter falschen Namen bestellt

    Die Masche war folgendermaßen: Ein 30-jähriger Rumäne, der von der Polizei als "Kopf der Bande" bezeichnet wird, bestellte Waren bei verschiedenen Internetanbietern. Er gab Namen an, die unter den Adressen nicht gemeldet sind. Weil er genau wusste, wo seine Helfer Pakete austragen, waren diese Sendungen nicht zustellbar. Sie wurden von den Paketboten einbehalten und später unter anderem auf Ebay weiterverkauft. Wieviel dabei erbeutet wurde, ist unklar.

    Paketzusteller bei unterschiedlichen Firmen beschäftigt

    Die Polizei ermittelte, dass es sich bei den Männern um Rumänen handelt, mit einer zeitlich begrenzten Arbeitserlaubnis in Deutschland. Sie heuerten für unterschiedliche Zustellfirmen an. Die Aktionen der Täter reichen weit über den Landkreis Deggendorf hinaus, so die Polizei

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!