| BR24

 
 

Bild

Im Paketzentrum Regensburg herrscht Hochbetrieb kurz vor Weihnachten - viele Geschenke werden mittlerweile online gekauft.
© BR/Andreas Wenleder

Autoren

Andreas Wenleder
© BR/Andreas Wenleder

Im Paketzentrum Regensburg herrscht Hochbetrieb kurz vor Weihnachten - viele Geschenke werden mittlerweile online gekauft.

Es herrscht Hochbetrieb im Paketzentrum Regensburg: An dutzenden Laderampen legen die Mitarbeiter von Werner Förster die angelieferten Pakete auf Förderbänder. Von nun an läuft alles voll automatisch, sagt Paketzentrums-Chef Förster.

"In der Regel haben das ganze zwei Leute in der Hand: Einmal beim Auflegen. Die Verteilung übernimmt dann komplett automatisch die Anlage. Diese Sendung kommt dann auf einer Endstelle runter und dann wird das Paket verladen. Damit ist es zweimal angefasst." Werner Förster, Chef Paketzentrum

Trotz automatisierter Anlagen: Enorme Belastung für Mitarbeiter

Die Belastung für die Mitarbeiter ist kurz vor Weihnachten im Zentrum enorm. Die Anlage fährt auf voller Auslastung. 550.000 Pakete am Tag und 30.000 Sendungen pro Stunde flitzen durch das Förderband-Labyrinth der Anlage.

100 Leute zusätzlich muss Förster in der Weihnachtszeit einstellen, denn auch wenn im Zentrum selbst alles automatisiert abläuft, müssen die Pakete an den Ausgängen wieder per Hand in die Lkws und Container geräumt werden. In einem Container, der für das Paketzentrum in Saulheim bei Mainz bestimmt ist, stapeln sich die Sendungen schon bis unter die Decke. Das wird diese Woche bis Weihnachten wohl noch so bleiben.

1 / 5

In Containern stapeln sich die Sendungen für Weihnachten.

In Containern stapeln sich die Sendungen für Weihnachten.

550.000 Pakete am Tag und 30.000 Sendungen pro Stunde flitzen durch das Förderband-Labyrinth der Anlage.

550.000 Pakete am Tag und 30.000 Sendungen pro Stunde flitzen durch das Förderband-Labyrinth der Anlage.

Alles ist genau beschriftet im Paketzentrum, damit die Pakete an der richtigen Stelle ankommen.

Alles ist genau beschriftet im Paketzentrum, damit die Pakete an der richtigen Stelle ankommen.

Von einer "Rutsche" werden die Pakete auf das Förderband geschubst.

Von einer "Rutsche" werden die Pakete auf das Förderband geschubst.

Zwei Meter in der Sekunde legen die Pakete von nun an zurück.

Zwei Meter in der Sekunde legen die Pakete von nun an zurück.