Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Paketbote stirbt nach Kollision mit Zug | BR24

© BR/Zema-Medien

Der schwer beschädigte Transporter

Per Mail sharen
Teilen

    Paketbote stirbt nach Kollision mit Zug

    Einen Tag nach dem Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Transporter an einem Bahnübergang bei Bayerbach im Landkreis Rottal-Inn ist der Fahrer des Lieferwagens gestorben. Laut Polizei erlag er seinen schweren Verletzungen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Verletzungen waren doch zu gravierend: Der Fahrer eines Paketdienstes, dessen Fahrzeug am Freitagnachmittag an einem Bahnübergang nahe Bayerbach im Landkreis Rottal-Inn von einem Regionalzug erfasst wurde, ist tot. Das hat die Polizei bestätigt.

    Fahrer in Wrack eingeklemmt

    Der 49-Jährige hatte den Zug offenbar übersehen, als er den unbeschrankten Bahnübergang in Luderbach, einem Ortsteil von Bayerbach, überqueren wollte. Nach der Kollision, bei der die Front seines Transporters völlig zerstört wurde, war der Mann zunächst im Wrack eingeklemmt. Er musste befreit und reanimiert werden. Anschließend wurde er ins Klinikum nach Passau geflogen, wo er aber laut Polizei am Samstagnachmittag starb.

    Hoher Sachschaden

    Bei dem Unfall wurden auch zwei der insgesamt 17 Menschen im Zug leicht verletzt. Die Unfallstelle war stundenlang für den Verkehr gesperrt, der Bahnverkehr konnte mittlerweile wieder aufgenommen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 130.000 Euro geschätzt. Allein der Schaden am Triebwagen des Zuges beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro.