BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Ostern im Allgäu: Wildcamper und Maskenpflicht | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Auch, wenn es heute nicht warm war, lockten die Alpen bei blauem Himmel viele Menschen an. Insbesondere ins Allgäu fuhren viele. Doch dort herrscht mancherorts auch im Freien Maskenpflicht.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ostern im Allgäu: Wildcamper und Maskenpflicht

Das Allgäu lockt: An diesem Ostersonntag war es zwar nicht besonders warm, aber den blauen Himmel wollten viele Menschen in der Natur genießen. An manchen Ausflugszielen gilt auch im Freien die Maskenpflicht.

2
Per Mail sharen
Von
  • Peter Allgaier
  • Jochen Eichner

Frühlingshafter Sonnenschein – der lockte am Ostersonntag viele Touristen ins Allgäu: etwa zum Schloss Neuschwanstein. Das hat zwar gar nicht geöffnet, zudem sind die Inzidenzwerte im Ostallgäu seit Tagen sehr hoch. Am Schloss Neuschwanstein gilt aber im Moment keine Maskenpflicht, so Edmund Martin von der Polizeiinspektion Füssen. Hier am Schloss und in der Altstadt von Füssen sei der Ansturm von Besuchern noch verträglich, schließlich haben die Geschäfte geschlossen. Aber: "Es gibt schon gerade um die Eisdielen Häufungen, wo man die Abstände vergisst", so der Füssener Polizeichef.

Strenge Regeln am Hopfensee

Am Ufer des Hopfensees hingegen gelten strengere Regeln, die die Polizei auch überwacht. Bis zum Ende der Osterferien müssen Besucher auf der Uferstraße eine Maske tragen. Grund für die Maskenpflicht ist die hohe 7-Tage-Inzidenz im Ostallgäu. Außerdem erwartet die Stadt über Ostern und in den Tagen danach viele Besucher.

Wildcamper im Naturschutzgebiet

Manche Besucher des Allgäus wollen offenbar auf ihre eigene Weise den Besucherströmen entgehen – und halten sich dabei nicht an die Regeln. In der Nacht auf Ostersonntag entdeckte die Füssener Polizei nämlich wieder mehrere Wildcamper in Naturschutzgebieten. Auf sie wartet eine Anzeige und ein Bußgeld in Höhe von bis zu 250 Euro.

Maskenpflicht auch auf der Lindauer Insel

Auch auf der Lindauer Insel gilt seit Karfreitag Maskenpflicht. Damit sollen die Anwohner und Besucher dort besser vor Ansteckungen geschützt werden. Am vergangenen Wochenende waren zahlreiche Besucher auf die Lindauer Insel gekommen, den Mindestabstand haben dabei viele aber nicht beachtet. Am Ostersonntag waren aber zumindest am Vormittag noch keine Massen an Ausflüglern nach Lindau gekommen. Wohl auch, weil die Bodenseeschifffahrt wegen Corona erst Ende April startet.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!