BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

In seiner Osteransprache hat Ministerpräsident Söder zum Durchhalten in der Corona-Krise aufgerufen, aber auch einen Blick in die Zeit danach geworfen.

138
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Söder fordert Vernunft und Vorsicht auch an Ostern

Umsicht und Vorsicht müssen auch über die Osterfeiertage gelten, fordert Ministerpräsident Söder. Er skizziert in seiner Osteransprache aber auch Aufgaben für die Zeit nach Corona.

138
Per Mail sharen
Von
  • Eva Eichmann

Corona nervt, Corona stresst, so formuliert es Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in seiner Osteransprache an die Bevölkerung. Viele Existenzen seien betroffen, keiner habe mehr Lust auf dieses ganze Corona-Thema.

Trotzdem appelliert Söder, sorgsam miteinander umzugehen, vorsichtig zu bleiben. Denn die dritte Welle sei kein weiterer Aufguss der Pandemie. Sie ist laut Söder eine gefährlichere Welle. Die britische Mutation sei aggressiver, treffe vor allem viele Jüngere und habe größere Langzeitfolgen.

Söder: Kein Ostern wie wir es kennen

Ostern, eigentlich ein Fest, an dem viele Menschen traditionell ihre Familie und Freunde treffen, muss nach Söders Worten auch heuer anders ausfallen. Deshalb fordert Söder: "Nicht reisen, weniger Treffen und achtsam sein und auf einander Acht geben."

Neben Mahnungen versucht der Ministerpräsident aber auch, den Menschen Mut zu machen. Es werde jeden Tag besser, auch wenn das Impfen nur langsam vorwärts komme und es immer wieder Rückschläge gebe. Jeden Tag werde die Größe einer Kleinstadt in Bayern geimpft. Sein Fazit lautet deshalb: "Wir kommen da durch."

© BR
Bildrechte: BR

Mit Blick auf steigende Infektionszahlen ruft Ministerpräsident Söder die Menschen in Bayern zu Ostern zum Verzicht auf. "Nicht reisen, weniger Treffen und achtsam sein und auf einander Acht geben", so der Ministerpräsident in seiner Osteransprache.

Fragen für die Nach-Corona-Zeit

An Ostern, dem höchsten christlichen Fest, hält Söder es für angebracht, auch über andere Fragen nachzudenken. Beispielsweise darüber, was sich bei unserem Klima ändere? Wo unser Beitrag sei? Bayern stehe vor vielen Herausforderungen. Um diese zu meistern, will Söder eine Art Clean Economy.

Nachhaltigkeit und Wirtschaft sollten auf Dauer gut verbunden werden. Im Freistaat bedeutet das nach Söders Worten unter anderem, dass die erneuerbaren Energien vorangebracht werden müssen. Und: Es müsse auch viel stärker auf nachwachsende Rohstoffe gesetzt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!