Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ostbayern bei Touristen weiter im Trend | BR24

© BR/Sarah Beham

Der Tourismus in Bayern boomt - besonders die Oberpfalz ist bei Touristen beliebt. Das zeigen die jetzt veröffentlichten Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik. Doch auch Niederbayern verzeichnet ein Plus bei Übernachtungen und Ankünften.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ostbayern bei Touristen weiter im Trend

Der Tourismus in Bayern boomt - besonders die Oberpfalz ist bei Touristen beliebt. Das zeigen die jetzt veröffentlichten Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik. Doch auch Niederbayern verzeichnet ein Plus bei Übernachtungen und Ankünften.

Per Mail sharen
Teilen

Die Zahl der Übernachtungen ist in Niederbayern und der Oberpfalz im Juli weiter gestiegen: Laut den aktuell veröffentlichten Daten des Bayerischen Landesamts für Statistik verzeichnet die Oberpfalz den bayernweit größten Zuwachs an Gästeankünften im Vergleich zu den anderen Regierungsbezirken.

Mehr Übernachtungen und Gästeankünfte in Ostbayern

Demnach haben alleine im Juli rund 260.000 Gäste ihren Urlaub in der Oberpfalz gebucht. Das ist ein Plus von 4,7 Prozent. Die Zahl der Übernachtungen ist ebenfalls mit 3,5 Prozent angestiegen auf rund 640.000. Auch in Niederbayern verzeichnen die Touristiker ein Plus von 1,7 Prozent an Ankünften. Hier wurden im Juli gut 360.000 Gästeankünfte gezählt. Die Zahl der Übernachtungen im Juli in Niederbayern beträgt rund 1,4 Millionen.

Gästerekord könnte übertroffen werden

Insgesamt zählen die Tourismusregionen Ostbayerns im ersten Halbjahr 2019 rund 2,5 Millionen Gäste. Das entspricht einem Plus von rund zwei Prozent. Die Anzahl der Übernachtungen wuchs um ein Prozent auf rund acht Millionen. Niederbayern und die Oberpfalz könnten den Gästerekord von 2018 - rund 5,4 Millionen Besucher und rund 17,5 Millionen Übernachtungen - in diesem Jahr übertreffen.

Bayern als Ausflugsziel beliebt

Die beiden ostbayerischen Regierungsbezirke folgen dem bayernweiten Trend: Im Juli zählten Hotels und Pensionen im Freistaat 11,8 Millionen Übernachtungen. Das waren knapp zwei Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Landesamt für Statistik mitteilte.