BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Ostallgäuer stirbt auf B17 bei Peiting nach Kollision mit Baum | BR24

© BR/Martin Breitkopf

Ein 24-jähriger Autofahrer ist auf der B17 bei Peiting tödlich verunglückt. Laut Polizei prallte der Ostallgäuer mit seinem Audi frontal gegen einen Baum. Ein Gutachter soll klären, warum der Wagen auf gerader Strecke von der Straße abkam.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ostallgäuer stirbt auf B17 bei Peiting nach Kollision mit Baum

Ein 24-jähriger Autofahrer ist auf der B17 bei Peiting tödlich verunglückt. Laut Polizei prallte der Ostallgäuer mit seinem Audi frontal gegen einen Baum. Ein Gutachter soll klären, warum der Wagen auf gerader Strecke von der Straße abkam.

Per Mail sharen

Am frühen Sonntagmorgen hat sich auf der B17 bei Peiting im Kreis Weilheim-Schongau ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 24-Jähriger Mann aus dem Ostallgäu fuhr auf Höhe von Lamprecht mit seinem Audi-Kombi frontal gegen einen Baum.

Ostallgäuer aus dem Auto geschleudert

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass das Auto in mehrere Teile zerrissen wurde. Der 24-Jährige wurde aus dem Wagen geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Ostallgäuer saß der Polizei zufolge alleine im Auto.

Unfall ereignete sich auf gerader Strecke

Nach ersten Informationen der Polizei war der junge Mann zu schnell unterwegs. Warum er aber auf der langen Geraden nach rechts von der Bundesstraße abkam und gegen den Baum fuhr, ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft München ordnete die Erstellung eines Gutachtens an.

Für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die B17 mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Das Trümmerfeld war über hundert Meter lang.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!