BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Optische Täuschung? Großeinsatz nach angeblichem Flugzeugabsturz | BR24

© pa/dpa/Patrick Franck

Ein Leichtflugzeug in der Luft (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Optische Täuschung? Großeinsatz nach angeblichem Flugzeugabsturz

    Eine Autofahrerin hat auf der B20 im Kreis Rottal-Inn einen Riesenschrecken bekommen: Sie beobachtete, wie ein Flugzeug in ein Maisfeld abstürzte. Ein von ihr abgesetzter Notruf löste einen Großeinsatz aus - unbegründet, wie sich dann herausstellte.

    Per Mail sharen

    Die Meldung eines angeblich abgestürzten Flugzeugs bei Simbach am Inn (Lkr. Rottal-Inn) hat am Sonntagnachmittag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Eine 26-jährige Autofahrerin hatte den Notruf abgesetzt - anscheinend hatte sie sich geirrt.

    Einsatzkräfte durchkämmten die Gegend

    Wie die Polizei Simbach am Inn mitteilt, war die Autofahrerin aus Hauzenberg (Lkr. Passau) auf der B20 bei Stammham Richtung B12 unterwegs. Sie rief die Polizei und berichtete von einem Flugzeug, das in ein Maisfeld abgestürzt sei. Polizei, Feuerwehren, THW und ein Polizeihubschrauber suchten daraufhin eine gute Stunde die Gegend ab. Sie wurden nicht fündig und zogen gegen 16.45 Uhr wieder ab.

    Mögliche Erklärung: Flugplatz in der Nähe

    Die Polizei vermutet, dass die Frau ein landendes Flugzeug am Flugplatz Kirchdorf am Inn gesehen hatte. Offenbar hatten sie Maisfeld und sinkendes Flugzeug optisch getäuscht. Weil die junge Frau zudem nicht aus der Gegend kommt, wusste sie vermutlich auch nicht um die Existenz des nahe gelegenen Flugplatzes.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!