Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Riesenrad-Unfall: Einzelheiten zum Ermittlungsstand | BR24

© BR/ Frank Strerath

Riesenrad am Open Beatz Festival Gelände

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Riesenrad-Unfall: Einzelheiten zum Ermittlungsstand

Nach dem tragischen Riesenrad-Unfall auf dem Open Beatz Festival in Herzogenaurach hat die Polizei weitere Einzelheiten zum Ermittlungsstand bekannt gegeben. Demnach gibt es keine Hinweise, die auf einen technischen Defekt hindeuten.

Per Mail sharen

Ein 31-jährige Kolumbianer hatte das Open-Beatz-Festival zusammen mit seiner Lebensgefährtin besucht. Wie die Polizei bekanntgab, war die Frau auch mit in der Gondel des Riesenrades, als der Mann aus noch ungeklärter Ursache in die Tiefe stürzte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, starb aber noch in der Nacht auf Sonntag an seinen schweren Verletzungen.

Videoaufnahmen werden ausgewertet

Die Stadt hatte vor Eröffnung der Veranstaltung das Riesenrad technisch durchgeprüft und abgenommen. Das Riesenrad wurde sichergestellt und wird derzeit laut Polizeisprecher Michael Hetzner kriminaltechnisch untersucht. Laut Polizei liegen derzeit keine konkreten Hinweise auf ein Fremdverschulden vor, dennoch müsse die Sachlage abschließend geprüft werden. Ob Drogen oder Alkohol eine Rolle spielten, wird noch untersucht. Auch eine Videoaufnahme eines Festivalbesuchers zu dem Unglück wertet die Polizei noch aus.

Dolmetscher organisiert

Inzwischen sind auch die Angehörigen des 31-Jährigen aus Kolumbien angereist. Laut dem Veranstalter habe man ihnen einen Dolmetscher organisiert und Hilfe in jeglicher Hinsicht zugesagt. Ob es fürs nächste Jahr Konsequenzen für das Festival gibt, ist noch nicht entschieden. Die Veranstalter wollen erst einmal die Ermittlungen der Polizei abwarten.

© BR / Nicole Schmitt

Das 33 Meter hohe Riesenrad "The View", aus dem ein 31-Jähriger zu Tode gestürzt ist.

© BR

Riesenrad auf dem Veranstaltungsgelände des Open Beatz Festival

20.000 Besucher beim Open Beatz Festival

Das Musikfestival wurde trotz des Vorfalls nicht abgebrochen. Das Open Beatz, Süddeutschlands größtes Open Air-Festival für elektronische Musik, wird seit 2012 zwischen Herzogenaurach und Puschendorf in der Nähe von Nürnberg gefeiert. Nach Angaben der Organisatoren zählt es rund 20.000 Besucher. Der Veranstalter startet den Kartenvorverkauf für 2020 aus Respekt vor dem Opfer und seiner Familie verspätet.

© BR

Riesenrad beim Open Beatz-Festival