Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Oje": So reagiert das Netz auf Söders Statement zur Europawahl | BR24

© BR

CSU-Chef Markus Söder sagt zu den Ergebnissen der Europawahl, die Union müsse insgesamt "wieder jünger, cooler, offener" werden.

32
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Oje": So reagiert das Netz auf Söders Statement zur Europawahl

CSU-Chef Markus Söder sagt zu den Ergebnissen der Europawahl, die Union müsse insgesamt "wieder jünger, cooler, offener" werden. Das Netz hat dafür vor allem Spott übrig.

32
Per Mail sharen
Teilen

CSU-Chef Markus Söder sprach nach der Europawahl von einer Niederlage der Großen Koalition. "Natürlich ist es kein gutes Zeugnis", sagte er. Jetzt müsse jeder in der großen Koalition überlegen, wie er darauf reagiere.

Söder: Union muss cooler werden

Die große Herausforderung sei die "intensive Auseinandersetzung mit den Grünen". Doch auch innerhalb der Union fordert er Veränderungen.

"Alte Maßstäbe, wie wir sie bisher hatten, gelten nicht mehr", sagte Söder. "Wir müssen als Union insgesamt daran arbeiten, wieder jünger, cooler, offener zu werden." Sie müssten mit den Themen und der Kommunikation so agieren, "dass wir nicht von gestern wirken, sondern den Anspruch haben, wieder an morgen zu denken."

Spott für den Ministerpräsidenten

Das Internet hatte dafür vor allem Spott übrig. In Anspielung auf den YouTuber Rezo, der vor der Wahl mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" für Aufruhr gesorgt hatte, schreibt ein User: "Oje, ich sehe den Söder nächstes Jahr im Fasching mit blauen Haaren und orangen Hoodie wild gestikulierend."

In einem Kommentar heißt es, Söder könne sich gerne die Haare blau färben, "wenn er meint, die CSU müsse jetzt irgendwie cooler wirken."

"Ja Söder, wann stellen Sie denn Ihre/n Nachfolger/in vor?", so eine Frage unter dem Video. In Anspielung auf Sebastian Kurz und die Regierungskrise in Österreich heißt es weiter: "So Mitte 30 vielleicht (aber keinen aus Österreich, der vielleicht ab Dienstag frei ist)."

Eine Userin fordert die CSU auf, die Sorgen der Jugend beim Wort zu nehmen und Wahlversprechen auch umzusetzen. "Alles andere ist für die Katz." Dem pflichtet auch eine weitere Userin bei: "Wenn wir uns nicht von euch ernst genommen fühlen, wird die Zukunft der Union eher schwarz aussehen."

Andere User glauben nicht, dass das Problem das Image der Union ist, vielmehr solle man die Vergangenheit und die Gegenwart analysieren und neue Ideen für die gesamte Gesellschaft entwickeln.

Manche kritisieren die Politik der Union, werfen ihr zu viel Nähe zur Auto-Lobby vor oder sind enttäuscht von ihrer Haltung in der Urheberrechtsdebatte.

Neben Kritik findet sich in den Kommentaren aber auch positives Feedback. Söders Analyse sei professioneller, als die von den meisten anderen CSU-, CDU- und SPD-Politikern. "Kein Wunder, er ist offensichtlich lernfähig und hat beim 3. Nationalpark und beim Volksbegehren Artenvielfalt Flexibilität und Reaktionsvermögen gezeigt."

Ein User reagierte mit einem Augenzwinkern: "Wenn ihr es schafft jünger zu werden, dann hätte ich gerne das Rezept. Würde dann auch noch mal bei 30 anfangen."

Von
  • Karen Bauer
  • Elisabeth Kagermeier
Schlagwörter