BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ökumenische Informationsstelle in Würzburg schließt im Dezember | BR24

© Diözese Würzburg

Zum Jahresende schließen die evangelische und die katholische Kirche in Würzburg die ökumenische Informationsstelle „i-Punkt Kirche“.

Per Mail sharen
Teilen

    Ökumenische Informationsstelle in Würzburg schließt im Dezember

    In der ökumenischen Informationsstelle "i-Punkt Kirche" in Würzburg konnten sich Besucher über Gottesdienste, das Pilgern oder Beratungsstellen informieren. Nach mehr als 15 Jahren schließt sie nun ihre Türen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Zum Jahresende schließen die evangelische und die katholische Kirche in Würzburg nach mehr als 15 Jahren die ökumenische Informationsstelle "i-Punkt Kirche" am Domvorplatz. Als Grund nannten die Dekanate den massiven Rückgang der Besucheranfragen.

    Immer weniger Besucher bei Informationsstelle

    In den Anfangsjahren seien es noch bis zu 7.500 Besucher pro Jahr gewesen. Im vergangenen Jahr sei die Zahl auf 4.100 zurückgegangen, heißt es in einer Pressemitteilung. Darunter seien auch immer weniger kirchliche Anfragen, sondern viel mehr touristische. Wer Informationen sucht, tue das inzwischen über das Internet.

    Ehrenamtlicher Einsatz für Ökumene in Würzburg

    Für die etwa 20 ehrenamtlichen Mitarbeiter geht eine Ära zu Ende. Sie hätten sich über Jahre hinweg mit viel Herzblut für die Ökumene eingesetzt, heißt es weiter. "Viele Besucher haben sich über den Schriftzug 'Ökumene' auf unserem Schaufenster gefreut. Darauf sind wir heute stolz", sagte Renate Engel, eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. "Und wir wünschen uns, dass dieser verbindende Gedanke den Kirchen auch künftig nicht verloren geht."

    "i-Punkt-Kirche" schließt im Dezember

    Der "i-Punkt Kirche" hatte am 30. Juni 2003 als eine der ersten ökumenischen Einrichtungen seiner Art seine Türen geöffnet. Mehr als 15 Jahre lang haben die beiden Dekanate dort über das kirchliche Leben in Würzburg informiert. Die Mitarbeiter hatten beispielsweise über Gottesdienstzeiten und das Pilgern informiert, aber auch Adressen von Beratungsstellen herausgegeben. Am 21. Dezember hat der "i-Punkt Kirche" zum letzten Mal geöffnet.