| BR24

 
 

Bild

Rechts und links die Elektrolyt-Tanks, in der Mitte der Energiewandler. So sieht die mannshohe Organic-Flow-Batterie von CMBlu aus Alzenau aus.
© CMBlu

Autoren

Patrick Obrusnik
© CMBlu

Rechts und links die Elektrolyt-Tanks, in der Mitte der Energiewandler. So sieht die mannshohe Organic-Flow-Batterie von CMBlu aus Alzenau aus.

Ladequellen für Elektromobilität

Nach Angaben von CMBlu sind die sogenannten Organic-Flow-Batterien flexibel einsetzbar, etwa bei der Zwischenspeicherung von erneuerbaren Energien oder bei der Glättung von Lastspitzen in Industriebetrieben. Die organischen Energiespeicher sollen vor allem als stationäre Ladequellen für die Elektromobilität eingesetzt werden.

Lignin, ein Abfallprodukt aus der Papierproduktion

Im Gegensatz zu herkömmlichen Batterien, die metallbasiert sind, nutzt die Redux-Flow-Technologie organische Ring-Moleküle aus Lignin für die Speicherung. Die elektrische Energie wird in chemischen Verbindungen gespeichert, wobei die Reaktionsspeicher in wässriger Form als Elektrolyt vorliegen. Lignin ist in jeder Pflanze vorhanden, vor allem im Holz. Bei der Papier- und Zellstoff-Produktion fallen jährlich mehrere Millionen Tonnen Lignin als Abfallprodukt an.

"Riecht wie Barbeque-Sauce und sieht aus wie Coca Cola" - Lignin, ein Abfallstoff aus der Papierherstellung, ist der Grundstoff für die Batterie

"Riecht wie Barbeque-Sauce und sieht aus wie Coca Cola" - Lignin, ein Abfallstoff aus der Papierherstellung, ist der Grundstoff für die Batterie

„Lignin riecht ein bisschen nach Barbeque-Sauce und sieht aus wie Coca-Cola. Wenn man sieht, dass Lignin in praktisch unendlicher Menge sehr günstig zur Verfügung steht, kann man sich vorstellen, dass allein dadurch ein signifikanter Kostenvorteil besteht.“ Peter Geigle, Vorstand von CMBlu

Je größer der Tank, je größer die Leistung

Eine Organic-Flow-Batterie besteht aus einem Elektrolyt-Tank und einem Energiewandler. Die Großspeicher haben eine Kapazität von einem Megawatt und mehr: Je größer der Tank, umso größer die Batterieleistung.

"Deutlich günstiger"

Weitere Vorteile – laut CMBlu: Die Produktion der Batterien ist unabhängig von Importen. Seltene Erden oder Schwermetalle sind nicht mehr notwendig, diese Speichertechnologie ist daher deutlich günstiger als herkömmliche Batterie-Systeme. Zudem sind die Batterien nicht brennbar und können sicher betrieben werden.

Kooperation mit Schaeffler

Mit der fränkischen Schaeffler AG hat sich das Alzenauer Batterie-Unternehmen einen Kooperationspartner ins Boot geholt, der es bei der Entwicklung und Herstellung der neuen organischen Groß-Batterien unterstützen soll. Die Markteinführung der Alzenauer Organic-Flow-Batterien ist für 2021 angedacht.

Autoren

Patrick Obrusnik

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 30.11.2018 - 12:30 Uhr