Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Oberpfälzerin gewinnt Unternehmer-Wettbewerb für Bäuerinnen | BR24

© BR

Die Landwirtin Maria Deß aus Richthof im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist die Siegerin eines Wettbewerbs für Bäuerinnen, die als Unternehmerinnen auch neue Wege in der Landwirtschaft gehen. Sie gründete ein Ziegenhof-Café.

6
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Oberpfälzerin gewinnt Unternehmer-Wettbewerb für Bäuerinnen

Die Landwirtin Maria Deß aus Richthof im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist die Siegerin eines Wettbewerbs für Bäuerinnen, die als Unternehmerinnen auch neue Wege in der Landwirtschaft gehen. Sie gründete ein Ziegenhof-Café.

6
Per Mail sharen
Teilen

Eine Landwirtin aus dem Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist die Gewinnerin des Staatspreises beim Wettbewerb "Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2019": Maria Deß aus Richthof.

Am Mittwoch wurde sie von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) in München ausgezeichnet.

Café im Ziegenhof

Maria Deß erhielt den mit 2.500 Euro dotierten Staatspreis für den erfolgreichen Aufbau eines Unternehmens als Neben-Betriebszweig zur Landwirtschaft. Die 47-Jährige bewirtschaftet mit ihrem Mann nahe Freystadt einen Hof mit 200 Ziegen und eröffnete vor sechs Jahren neben dem Stall ein Café. Dort bewirtet sie Gäste mit Brotzeiten, Essen und Kaffee und Kuchen, zum Großteil hergestellt aus Ziegenfleisch und Ziegenmilch. Dazu spielt sie vor den Gästen mit der Harmonika als "singende Ziegenwirtin" auf. Für die Ziegenhaltung gab die Familie einen kleinen Milchviehbetrieb auf.

© BR/Margit Ringer

Passend zum Ziegencafé gibt es auch entsprechend verzierten Kuchen

Zwei Sonderpreise nach Niederbayern

Zusammen mit Maria Deß wurden fünf weitere Frauen aus Oberbayern, Unterfranken und Niederbayern ausgezeichnet. So wurde unter anderem Svea Petersen aus Einmuß bei Saal an der Donau (Landkreis Kelheim) mit einem Sonderpreis für ihr Startup-Schweinemastunternehmen "Schweinfach glücklich" bedacht. Bei ihr werden Schweine nur in dem Umfang gemästet, wie es Bestellungen von Kunden gibt. Diese sollten eine tiergerechte Haltung und ein entsprechend langsames Wachstum der Tiere wollen und Wartezeiten in Kauf nehmen.

Ein weiterer Sonderpreis ging an Gabi Stadler aus Hohenau (Landkreis Freyung-Grafenau) für ihr Startup-Unternehmen, einen Esel-Begegnungshof. Dort können pflegebedürftige Kinder und Senioren Tiere und Natur erleben.

© Hauke Seyfarth/StMELF

Ministerin Michaela Kaniber (CSU, Mitte) mit den Preisträgerinnen um Maria Deß (2.v.r)

Preis soll anspornen

Mit der Auszeichnung "Bäuerin als Unternehmerin des Jahres" will die Staatsregierung weitere Bäuerinnen motivieren, neue Wege in der Landwirtschaft zu gehen, den ländlichen Raum und die Stellung der Bäuerinnen zu stärken sowie die Existenz der Höfe zu sichern.