BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Oberpfälzer Wirtschaft verfolgt Ausgang der US-Wahl mit Spannung | BR24

© Bayern 1

Hans-Martin Schertel, Bürgermeister von Vilseck, im BR-Interview

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Oberpfälzer Wirtschaft verfolgt Ausgang der US-Wahl mit Spannung

300 Unternehmen in Regensburg stehen in engen Geschäftsbeziehungen mit den USA. Der Ausgang der US-Wahl wird deshalb in Firmen in der Oberpfalz aufmerksam verfolgt. Die IHK Regensburg wünscht sich klare Rahmenbedingungen und Planungssicherheit.

Per Mail sharen
Von
  • Andreas Wenleder

Der Ausgang der US-Präsidentschafts-Wahl wird auch von Firmen in der Oberpfalz aufmerksam verfolgt. "Die Unternehmen wünschen sich eine Rückkehr zur mehr Planungssicherheit und klaren Rahmenbedingungen", sagt Dominique Mommers, Abteilungsleiterin für den Bereich International bei der IHK Regensburg, die für die Oberpfalz und den Landkreis Kelheim zuständig ist.

300 Unternehmen mit USA-Beziehungen in Regensburg

Unabhängig vom Wahl-Ergebnis werde das USA-Geschäft für viele Unternehmen auch zukünftig einen hohen Stellenwert haben, so Mommers. Im Bereich der IHK Regensburg haben über 300 Unternehmen enge Geschäftsbeziehungen mit den USA. Für bayerische Unternehmen sind die USA laut IHK mit einem Volumen von über 21 Milliarden Euro der wichtigste Exportpartner. Mit Importen in Höhe von knapp zwölf Milliarden Euro zählen die USA zu den sechs wichtigsten Handelspartnern bayerischer Firmen, so Mommers.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!