BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Oberpfälzer Theaterszene trauert um Christian Höllerer | BR24

© Landestheater Oberpfalz/Jochen Schwab

Christian Höllerer als Pfarrer Naber in der Uraufführung des Dramas "Resl unser" von Bernhard Setzwein am Landestheater Oberpfalz im Jahr 2019

Per Mail sharen

    Oberpfälzer Theaterszene trauert um Christian Höllerer

    Er prägte die Oberpfälzer Volksschauspielszene nachhaltig: Christian Höllerer. Er ist am Montag im Alter von 64 Jahren verstorben. Die Kulturzsene trauert um den Schauspieler, Unternehmer und Regisseur der "Altneihauser Feierwehrkapelln".

    Per Mail sharen
    Von
    • Margit Ringer
    • Uli Scherr

    Die Oberpfälzer Kulturszene trauert um Christian Höllerer. Der Schauspieler und Unternehmer ist Anfang der Woche im Alter von 64 Jahren in Weiden nach langer Krankheit verstorben. Als Regisseur war er unter anderem für den Erfolg der "Altneihauser Feierwehrkapelln" im BR-Fernsehen verantwortlich.

    Paraderolle "Boandlkramer"

    Ein Zitat des "Boandlkramer" aus dem Volksstück "Brandner Kaspar" ziert die Todesanzeige von Christian Höllerer. Da sinniert der Boandlkramer über den "endgültigen Weg" und meint: "Da kommt der Mensch zum Vorschein. So, wie er gmoant war vom – Woaßt scho!" – Das war seine Paraderolle: Mehr als 70 Mal hat Christian Höllerer auf der Burgruine Leuchtenberg, später auch am Theater an der Rott in Eggenfelden, den dürren, schwarzen Gesellen des Boandlkramer gemimt, der die Menschen auf ihre letzte Reise zum Allmächtigen, dem "Woaßt scho", abholt. Jetzt ist er selber auf diese Reise gegangen.

    Christian Höllerer aus Michldorf im Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab hat die Volksschauspielszene in der Oberpfalz über Jahre geprägt. Er war Mitbegründer der Stadtbühne Vohenstrauß. Die Burgfestspiele in Leuchtenberg wuchsen unter seiner Mitarbeit zu einem der größten Laientheater in der Oberpfalz heran, aus dem später das Landestheater Oberpfalz (LTO) entstand. Für das LTO stand er im vergangenen Jahr zum letzten Mal auf der Bühne bei der Uraufführung von Bernhard Setzweins Drama "Resl unser".

    Gastspiel auf der Luisenburg

    Michael Lerchenberg holte Höllerer zu den Luisenburg-Festspielen, bei denen der gelernte Speditionskaufmann in den Volksstücken u.a. im "Holledauer Schimmel" mitspielte. Darüber hinaus unterstützte Höllerer viele Laienbühnen in der Region als Regisseur und Berater. Zusammen mit Berthold Kellner und Norbert Neugirg gründete er außerdem das Oberpfalztheater, das tausende Zuschauer an verschiedene Spielorte in der ganzen Oberpfalz lockte.

    Regisseur der "Altneihauser Feierwehrkapelln"

    Ebenfalls mit Norbert Neugirg gründete Höllerer das Ticketportal "okticket". Bei seinen – gemessen an den Zuschauerzahlen – größten Erfolgen fungierte Höllerer hinter den Kulissen: Seit 2007 war er der Regisseur der umjubelten Auftritte der "Altneihauser Feierwehrkapelln" bei der "Fastnacht in Franken" im BR-Fernsehen. Am Montag hat Christian Höllerer den Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren. Er hinterlässt seine Frau und drei erwachsene Söhne.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!