BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Oberland: Noch immer Zugausfälle und Verspätungen | BR24

© picture alliance/imageBROKER/Frank Röder

Personenzug passiert einen Bahnübergang im Winter

Per Mail sharen
Teilen

    Oberland: Noch immer Zugausfälle und Verspätungen

    Nach wie vor kommt es im Oberland zu Zugausfällen, Verspätungen und Streckensperrungen. Vermutlich werden die Beeinträchtigungen noch vielerorts übers Wochenende bestehen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Seit gestern Abend fahren die ersten Züge wieder nach Mittenwald - jedoch ist dort dann auch Endstation. Wegen Lawinengefahr ist die Strecke über Scharnitz nach Seefeld in Tirol geschlossen. Laut einem Bahnsprecher werde die Sperrung voraussichtlich übers Wochenende andauern.

    Strecke nach Reute gesperrt

    Auch die Strecke nach Reute in Tirol ist noch immer nicht befahrbar. Vor allem Schneebruch auf Höhe von Ehrwald sei hierfür der Grund, jedoch blockiere der Schnee nach wie vor auch noch Weichen und Gleise auf der österreichischen Seite. Hier gebe es noch viel zu räumen, so der Bahnsprecher gegenüber dem Bayerischen Rundfunk - daher sei ein Zugverkehr nach Reute frühestens nach dem Wochenende möglich.

    BOB: Verspätungen und Streckensperrung

    Auch der Bayerischen Oberlandbahn bereitet der Schnee weiter Sorgen - mit Hochdruck werde daran gearbeitet Züge vom Schnee freizulegen und wieder instand zusetzen, so ein Sprecher der Bayerischen Oberlandbahn. Nach wie vor kommt es zu Verspätungen und die Zugstrecken nach Lenggries, Schliersee und Tegernsee werden nur im Pendelverkehr befahren. Die wegen Lawinengefahr gesperrte Strecke Schliersee - Bayrischzell ist voraussichtlich erst ab Anfang nächster Woche wieder offen.