BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Oberkotzau: Bürger gehen für Umgehung auf die Straße | BR24

© BR
Bildrechte: BR/Annerose Zuber

Für den Bau einer Umgehungsstraße in Oberkotzau haben rund 100 Bürger demonstriert. Der Ort ersticke im Durchgangsverkehr, argumentieren sie. Allerdings gibt es auch Gegner der Umgehung. Sie haben Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Oberkotzau: Bürger gehen für Umgehung auf die Straße

Für den Bau einer Umgehungsstraße in Oberkotzau haben rund 100 Bürger demonstriert. Der Ort ersticke im Durchgangsverkehr, argumentieren sie. Allerdings gibt es auch Gegner der Umgehung. Sie haben Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt.

Per Mail sharen
Von
  • Annerose Zuber

Täglich rund 15.000 Fahrzeuge fahren auf der Staatstraße 2177 mitten durch Oberkotzau. Es ist eine der am stärksten befahrenen Staatsstraßen in Bayern. Deshalb haben am Donnerstagnachmittag rund 100 Bürgerinnen und Bürger in Oberkotzau für den Bau der seit Jahrzehnten geplanten Umgehungsstraße demonstriert.

Umgehungsstraße wichtig für Sicherheit der Schulkinder

Die Bürgerinitiative erinnerte daran, dass es bereits seit Jahren Baurecht gibt und die Gegner des umstrittenen Straßenprojekts auch vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gescheitert sind.

"Oberkotzau braucht diese Umgehung, damit der Ortskern weiter entwickelt werden kann, und auch für die Sicherheit der Anwohner und der Kinder, die die Straße auf dem Weg zur Schule überqueren müssen." Maria Mangei, Bürgerinitiative 'Pro Umgehung Oberkotzau'

Die Sprecherin der Bürgerinitiative bekam für ihre Worte viel Applaus. Auch die beiden Landtagsabgeordneten Klaus Adelt (SPD) und Alexander König (CSU) sprachen sich für die Umgehungsstraße aus. Bei der Demo auf der für eine Stunde gesperrten Staatsstraße in der Ortsmitte von Oberkotzau wurden die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten.

Gegner sammelten Unterschriften für Bürgerentscheid

Allerdings gibt es auch Gegner der Umgehungsstraße. Diese haben vor Kurzem ausreichend Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt, der am 14. März stattfindet. Die Gegner, darunter auch einige Landwirte, kritisieren seit Jahren den geplanten Landschaftsverbrauch für die sechs Kilometer lange Straße, die zum Teil über mehrere Brücken und einen bis zu 15 Meter hohen Damm führen soll.

Umgehungsstraße für Oberkotzau kostet Millionen

Ein weiterer Kritikpunkt sind die Kosten. Nach den ersten Berechnungen lagen sie bei 14,3 Millionen Euro. Inzwischen geht das Staatliche Bauamt Bayreuth aber von einer Steigerung aus, die genauen Kosten sollten jetzt ermittelt werden. Wegen des bevorstehenden Bürgerentscheids sind die Planungen ins Stocken geraten.

© BR/Annerose Zuber
Bildrechte: BR/Annerose Zuber

Maria Mangei von der Bürgerinitiative fordert den Bau einer Umgehungsstraße für Oberkotzau.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!