Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Obdachlosenlager unter zwei Münchner Brücken geräumt | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR24

Mitarbeiter des Sozialreferats haben am Morgen wie angekündigt die Obdachlosenlager unter der Reichenbachbrücke an der Isar aufgelöst.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Obdachlosenlager unter zwei Münchner Brücken geräumt

Mitarbeiter des Sozialreferats haben am Morgen wie angekündigt die Obdachlosenlager unter der Reichenbachbrücke und unter der Wittelsbacherbrücke aufgelöst. Es hatte schon mehrmals an der Reichenbachbrücke gebrannt. Außerdem gab es Beschwerden.

4
Per Mail sharen
Teilen

Etwa 30 Menschen demonstrierten gegen die Räumung der Unterkünfte unter der Brücke. Nachdem es an der Reichenbachbrücke vor drei Tagen zum dritten Mal gebrannt und es immer wieder Beschwerden von Anwohnern gegeben hatte, fasste die Stadt München den Plan, die Lager räumen zu lassen. Zuerst wurde das Obdachlosenlager unter der Reichenbachbrücke, dann das Lager unter der Wittelsbacherbrücke aufgelöst.

Wohnungsähnliche Lager unerwünscht

Die Stadt möchte auf Dauer keine wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke, so eine Sprecherin des Sozialreferats. Zeitweise hätten bis zu 30 Menschen gleichzeitig hätten unter der Reichenbachbrücke gewohnt - das sei der Stadt zu viel.

Man wolle die obdachlosen Menschen vielmehr schützen, vor Überfällen, Hochwasser oder Kälte. Die Stadt München beruft sich auf die bestehenden Angebote: das Kälteschutzprogramm, also: die Übernachtungsmöglichkeiten in der Bayernkaserne. Und tagsüber gebe es verschiedene Wärmestuben in ganz München.

Obdachlose schlafen lieber unter Brücken

Schon im Vorfeld hat einer Gruppe Obdachloser über das soziale Netzwerk Facebook eine Erklärung veröffentlicht: in der Bayernkaserne könne man weder tagsüber bleiben noch Wertsachen sicher aufbewahren, es gebe keine Kochmöglichkeiten und in den Schlafsälen finde man keine Ruhe oder Privatsphäre.

© BR/Birgit Grundner

Bilder von der Räumung der wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke

© BR/Birgit Grundner

Bilder von der Räumung der wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke

© BR/Birgit Grundner

Bilder von der Räumung der wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke

© BR/Birgit Grundner

Bilder von der Räumung der wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke

© BR/Birgit Grundner

Bilder von der Räumung der wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke

© BR/Birgit Grundner

Bilder von der Räumung der wohnungsähnlichen Lager unter der Reichenbach- und der Wittelsbacherbrücke

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Birgit Grundner

Reportage: Räumung der Obdachlosenlager