BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

OB Remelé spricht sich für Landesgartenschau in Schweinfurt aus | BR24

© BR

2026 ist die Landesgartenschau in Schweinfurt geplant. 26 Millionen Euro soll sie kosten. Obwohl wegen Corona weniger Steuereinnahmen erwartet werden, spricht sich Oberbürgermeister Remelé für die Landesgartenschau aus.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

OB Remelé spricht sich für Landesgartenschau in Schweinfurt aus

2026 ist die Landesgartenschau in Schweinfurt geplant. 26 Millionen Euro soll sie kosten – und das in Zeiten, in denen wegen Corona weniger Steuereinnahmen erwartet werden. Dennoch spricht sich Oberbürgermeister Remelé für die Landesgartenschau aus.

2
Per Mail sharen
Von
  • Norbert Steiche

Zwingt die Corona-Pandemie auch die geplante Landesgartenschau in Schweinfurt in die Knie? Wenn es nach Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé (CSU) geht, dann nicht. Er hat sich bei einer Führung über das zukünftige Gelände klar hinter das Millionen-Projekt gestellt.

26 Millionen Euro Kosten und sinkende Steuereinnahmen

Insgesamt soll die Landesgartenschau in Schweinfurt rund 26 Millionen Euro kosten. Allerdings hat die Corona-Krise ein großes Loch in den Schweinfurter Haushalt gerissen: In diesem Jahr werden die erwarteten Gewerbesteuereinnahmen einbrechen und vermutlich deutlich niedriger liegen als ursprünglich erwartet. Dennoch soll die Landesgartenschau in geplanter Größe entstehen, wie die Stadt Schweinfurt bei einer Baustellenführung über das ehemalige US-Ledward-Kasernen-Gelände bekannt gab.

Remelé: Signal, dass wir an Zukunft der Kommune glauben

"Ich hielte es für fatal, wenn wir jetzt die Flinte ins Korn werfen und sagen: Wir stellen Stadtentwicklung ein", sagt Oberbürgermeister Remelé im BR-Interview. Remelé will wie auch die Mehrheit des Schweinfurter Stadtrates an der Landesgartenschau in Schweinfurt im Jahr 2026 festhalten. "Wir sollten jetzt ein kraftvolles Signal senden, dass wir an die Zukunft dieser Kommune glauben", so Remelé weiter.

Wettbewerb zu Planung der Landesgartenschau Schweinfurt

Im Mai 2020 stand die Planung der Landesgartenschau zur Disposition. Für die Durchführung des landesplanerischen Wettbewerbs inklusive Städteplanungen hat der Stadtrat damals rund 400.000 Euro zu Verfügung gestellt. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll im August bekannt gegeben werden. Erst danach werde die Stadtverwaltung einen weiteren Finanzierungsplan für die Landesgartenschau aufstellen. Dieser wird dann erneut dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt.

Nach Diskussionen und Bürgerentscheid: Landesgartenschau kommt

Von Anfang an wurde die Landesgartenschau in Schweinfurt heiß diskutiert. Nach einem Bürgerentscheid im Januar war eigentlich klar, dass die Landesgartenschau in Schweinfurt kommt. Die Landesgartenschau soll über den Schelmsrasen und den Schuttberg eine Verbindung zur Innenstadt schaffen und so in sechs Jahren Besucher dann auch ins Zentrum locken. Durch die Eintrittsgelder soll ein Teil der Kosten für das Projekt wieder eingenommen werden.

© BR/ Norbert Steiche

Landesgartenschau Schweinfurt 2026 – Oberbürgermeister Remelé spricht sich für das Projekt aus

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!