Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

OB Reiter: München soll plastikfreie "Zero Waste City" werden | BR24

© picture alliance/Paul Mayall

Plastikmüll auf einer Mülltonne in München

19
Per Mail sharen
Teilen

    OB Reiter: München soll plastikfreie "Zero Waste City" werden

    Müll? Nein, danke! Die Stadt München will Leitlinien entwickeln, um künftig Abfall zu vermeiden, Ressourcen zu schonen und den CO2-Ausstoß zu senken. So soll laut Oberbürgermeister Reiter aus München eine plastikfreie "Zero Waste City" werden.

    19
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Stadt München soll zur "Zero-Waste City" werden. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) kündigte heute an, dass er eine umfassende Strategie zur Müllvermeidung in München erarbeiten lassen möchte.

    Rückgewinnung statt Verbrennung

    Bei "Zero-Waste" geht es darum, dass Ressourcen geschont und aus Müll zurückgewonnen werden, damit sie nicht vergraben oder verbrannt werden müssen. Um dies zu erreichen, hat Reiter die Stadtverwaltung beauftragt entsprechende Leitlinien zu entwickeln.

    Mehrweg in Münchner Schulen

    So soll zum Beispiel in den öffentlichen Ausschreibungen Wert auf Vermeidung von Verpackungsmüll gelegt werden. Auch soll die Stadt bei der Schulverpflegung komplett auf Mehrwegsysteme umstellen. Zudem möchte sich Reiter noch in diesem Jahr mit Vertretern von großen Supermarktketten, des Einzelhandels und von Franchise-Unternehmen zusammensetzen, um über die konkrete Vermeidung von Plastikverpackungen zu sprechen. Schließlich soll München auch noch Mitglied der von der EU geförderten Organisation "Zero Waste Europe" werden. Dafür ist ein öffentliches Müllreduzierungsziel samt Konzept Voraussetzung.