Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nürnberger machen Europa eine Liebeserklärung | BR24

© BR/Tina Wenzel

EU-Befürworter vor der Lorenzkirche

Per Mail sharen
Teilen

    Nürnberger machen Europa eine Liebeserklärung

    Zum heutigen Valentinstag haben Mitglieder eines Nürnberger Bürgerbündnisses der Europäischen Union eine Liebeserklärung gemacht. Das Motto der Aktion: We love EU – Europe is my Valentine.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Vor der Lorenzkirche waren Infostände aufgebaut, außerdem traten verschiedene Bands und Künstler auf. Zudem malten die EU-Befürworter mit Lichtern Herzen in die Luft. Die Veranstalter wollen die Menschen für den europäischen Gedanken und die anstehenden Europawahlen begeistern, sagt Mitorganisatorin Barbara Münzel von der Initiative "Pulse of Europe Nürnberg".

    Wahlbeteiligung gesunken

    Immer weniger Europäer gehen wählen – auch in Deutschland zieht es immer weniger Menschen zu den Wahlurnen. Gaben in Deutschland bei der ersten Europawahl noch mehr als 65 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, waren es 2014 nur noch knapp 48 Prozent. Gleichzeitig machen Populisten in ganz Europa Stimmung gegen die EU. Dagegen will das Bürgerbündnis ein Zeichen setzen.

    "Europa steht für mich für Demokratie, Frieden und Menschenrechte – das Projekt Europa muss aufrechterhalten werden." Barbara Münzel, Mitorganisatorin

    Die EU sei ein Friedensprojekt. "70 Jahre Frieden darf man nicht außer Acht lassen", betont Münzel. Die Organisatoren wollen aber auch nicht alles an der EU schönreden. Auch sie kritisieren die EU und mahnen Reformen an.

    Unterstützung von Gewerkschaften und Kirchen

    Die Valentinstagsaktion wird vom Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europa unterstützt. Nürnberg bewirbt sich als Europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2025 und bekennt sich klar zu Europa und zur EU. Mit dabei sind unter anderem auch der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Allianz gegen Rechtsextremismus und evangelische sowie katholische Akademien der Stadt. Bis zur Europawahl im Mai planen die Initiativen noch weitere Aktionen.