BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Nürnberger Klinikum holt Pflegekräfte aus dem Ausland | BR24

© picture-alliance/dpa

Das Klinikum Nürnberg bekämpft den Personalmangel in der Pflege mit Pflegekräften aus dem Ausland

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nürnberger Klinikum holt Pflegekräfte aus dem Ausland

Einen Mangel an Pflegekräften beklagen Kliniken schon lange. Corona hat das Problem noch einmal verschärft. Am Klinikum Nürnberg helfen Pflegerinnen und Pfleger aus dem Ausland, die Personalnot zu lindern.

1
Per Mail sharen
Von
  • Sophia Ruhstorfer

Dick eingepackt mit Winterjacken, Mützen und Schals stehen neun Frauen und Männer vor den Toren des Nordklinikums in Nürnberg. Darunter auch John, Lorena und Clarissa von den Philippinen. Die Aufregung ist ihnen ins Gesicht geschrieben, denn heute ist ihr erster offizieller Arbeitstag in Deutschland. Im Gänsemarsch geht es in einen Hörsaal. Dort erhalten sie und die anderen Neuankömmlinge aus Serbien, Albanien und von den Philippinen in einem Vortrag erste Informationen zu ihrem neuen Job. Später lernen sie im Krankenhaus ihre neuen Einsatzgebiete in den verschiedenen Abteilungen kennen.

100 ausländische Pflegekräfte für Nürnberg

Seit Anfang des Jahres holt das Klinikum Nürnberg ausländische Pflegekräfte nach Deutschland. Eine eigene Abteilung kümmert sich darum, das Fachpersonal in anderen Ländern zu rekrutieren. Sie hilft ihnen mit dem Papierkram, bei Behördengängen und vermittelt Sprachkurse. In den ersten sechs Monaten bekommen die Neuankömmlinge eine Wohnung gestellt. Mentoren und Paten helfen ihnen bei der Eingewöhnung.

Zahl der Pflegekräfte insgesamt soll erhöht werden

Dass Pflegekräfte aus dem Ausland kommen, hatte das Klinikum Nürnberg schon vor Beginn der Corona-Pandemie geplant. Nun sind sie doppelt willkommen, denn wegen Corona werden sie noch dringender gebraucht als sonst. Aktuell arbeiten rund 50 neue Fachkräfte am Klinikum Nürnberg, weitere 50 sollen in den kommenden Monaten folgen. Die ausländischen Pfleger sind wichtig, um dem Mangel an Pflegekräften entgegenzuwirken.

"Wir wollen nicht nur freie Stellen besetzen, sondern wir wollen auch die Zahl der Pflegekräfte erhöhen." Peter Schuh, Personalvorstand am Klinikum Nürnberg.

Eigentlich sollten viele der neuen Pflegerinnen und Pfleger schon früher mit der Arbeit anfangen. Corona hat den Arbeitsbeginn aber verzögert.

© BR/Sophia Ruhstorfer

Am Klinikum Nürnberg herrscht Mangel an Pflegekräften. Deshalb wurden Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben.

Kritik: Angeworbene Pflegekräfte fehlen in ihren Ländern

Die Präsidentin der evangelischen Hochschule Nürnberg, Barbara Städtler-Mach, sieht das Anwerben von medizinischen Fachkräften aus dem Ausland kritisch.

"Die Leute kommen aus Ländern, wo auch Pflege gebraucht wird, dort fehlen sie dann. Wir nehmen anderen Ländern Pflegekräfte weg." Barbara Städtler-Mach, Präsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberg

Kurzfristig könne man durch die Anwerbung ausländischer Pflegerinnen und Pfleger zwar einem Personalmangel in den Kliniken entgegenwirken. Langfristig müsse es Deutschland aber schaffen, neues Personal im eigenen Land zu rekrutieren. Das habe man bisher verpasst, so Städtler-Mach. Andere Fachleute kritisieren, dass Pflegekräfte aus dem Ausland den Fachkräftemangel nicht allein beheben können.

Hochschulpräsidentin: Pflege braucht vor allem mehr Wertschätzung

Nicht nur die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen müssten sich verbessern, findet Barbara Städtler-Mach, sondern vor allem auch die Wertschätzung der Pflege in der Gesellschaft. Die Präsidentin der evangelischen Hochschule, die auch Pflegekräfte ausbildet, fordert deshalb ein Umdenken in der Pflege, in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen.

Ausländische Pflegekräfte wollen für immer bleiben

Auf den Philippinen sind Pfleger zwar ein angesehener Beruf, erzählen die drei neuen philippinischen Pflegekräfte John, Lorena und Clarissa. Die Verlockung, im reichen Deutschland zu arbeiten, war aber zu groß für sie. Und das, obwohl Lorena ihre dreijährige Tochter bei ihren Eltern zurücklassen musste. Die junge Frau will sie aber irgendwann auch nach Deutschland holen. Für die drei neuen Pfleger am Nürnberger Klinikum ist klar: Sie wollen für immer in Deutschland bleiben.

© BR

Nun, wo es auf den Intensivstationen wieder eng wird, werden wieder vermehrt Pflegekräfte gebraucht. Das Klinikum Nürnberg hat vorsorglich eine Abteilung eingerichtet, die sich um die Anwerbung von Fachpersonal kümmert.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!