BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nürnberger Christkindlesmarkt wegen Corona abgesagt | BR24

© BR

Der weltberühmte Christkindlesmarkt in Nürnberg fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Das hat Oberbürgermeister Marcus König (CSU) mitgeteilt.

30
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nürnberger Christkindlesmarkt wegen Corona abgesagt

Der Christkindlesmarkt in Nürnberg fällt heuer wegen der Corona-Pandemie aus. Angesichts der steigenden Infektionszahlen wäre es ein "falsches Signal", ihn stattfinden zu lassen, erklärte OB König. Auch in Augsburg gibt es keinen Weihnachtsmarkt.

30
Per Mail sharen

Angesichts der schnell steigenden Corona-Fallzahlen hat die Stadt Nürnberg den weltberühmten Christkindlesmarkt abgesagt. Nach langer Abwägung sei man zu dem Schluss gekommen, den Markt in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen, sagte Oberbürgermeister Marcus König (CSU).

Es sei davon auszugehen, dass in nächster Zeit in Nürnberg der Sieben-Tage-Inzidenzwert auf über 100 steige und die Corona-Ampel damit auf "dunkelrot" umspringe, so König. Aktuell liegt der Wert, der die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen anzeigt, laut Landesamt für Gesundheit bei 76,01.

Christkindlesmarkt wäre laut OB "falsches Signal"

"Vor diesem Hintergrund halten wir es für das falsche Signal, den Christkindlesmarkt zu veranstalten", so König. Das Marktamt hatte zwar ein Hygienekonzept erarbeitet, "dennoch können wir eine zusätzliche Ansammlung von vielen Tausend Menschen in der Innenstadt nicht verantworten", bedauerte König die Absage.

"Uns fällt diese Entscheidung sehr schwer. Der Christkindlesmarkt mit seiner großen Tradition gehört zu Nürnberg." Oberbürgermeister Marcus König

Einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Zusammen mit dem Dresdner Striezelmarkt ist der Nürnberger Christkindlesmarkt mit seinen mehr als 180 Buden einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland. In den vergangenen Jahren zog er im Advent über zwei Millionen Besucher an.

Den Christkindlesmarkt eröffnet traditionell das Christkind mit dem Prolog, dem meist Tausende Besucher auf dem Hauptmarkt lauschen. Welche Rolle das Nürnberger Christkind in diesem Jahr dennoch spielen könne, überlege die Stadt noch, hieß es.

Weihnachtsmarkt fällt auch in Augsburg aus

Aufgrund der anhaltend steigenden Infektionszahlen muss auch die Stadt Augsburg den Augsburger Christkindlesmarkt 2020 absagen. Die Entscheidung wird vom Verband der Augsburger Marktkaufleute wie auch vom Schwäbischen Schaustellerverband mitgetragen. Oberbürgermeisterin Eva Weber bedauert die Entscheidung sehr: "Wir hatten bis zuletzt die Hoffnung, mit einem dezentralen Konzept die notwendigen Hygienemaßnahmen zu garantieren und damit den Christkindlesmarkt auch durchführen zu können. Daran festzuhalten wäre aber ein falsches Signal, denn die Corona- Pandemie zwingt uns zu erheblichen Kontaktbeschränkungen."

Die Entscheidung, ob es einen Münchner Christkindlmarkt geben wird, ist weiter offen. Das sagte der städtische Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner dem Bayerischen Rundfunk. Dass die Weihnachtsmärkte in Augsburg und Nürnberg abgesagt sind, bedeute nicht automatisch das Aus für den Münchner Markt, so Baumgärtner. Außerdem habe man in München andere räumliche Verhältnisse und könne den Christlkindlmarkt auch entzerren.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!