BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nürnberg will auch Kulturhauptstadt für Kinder werden | BR24

© Stadt Nürnberg/KinderKunstRaum

Wenn Nürnberg Europäische Kulturhauptstadt wird, soll Kinderkultur eine große Rolle spielen.

Per Mail sharen

    Nürnberg will auch Kulturhauptstadt für Kinder werden

    Kinder aus Nürnberg haben 2019 für die Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt ein eigenes Bewerbungsbuch erstellt. Darin erzählen sie mit Hilfe der Kunst, wie sie sich Nürnberg im Jahr 2025 vorstellen. Einige Ideen sollen Wirklichkeit werden.

    Per Mail sharen

    Ein eigenes Kinderkunstbuch – das hatte sonst keine der Städte vorzuweisen, die im September 2019 ihre Bewerbung um den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2025 abgaben. Und auch dieses Bewerbungsbuch der Kinder zeigte nur einen kleinen Ausschnitt aus dem reichen Angebot an Kinderkultur in Nürnberg. Entstanden sind das Buch und die dazugehörigen Videos bei acht Beteiligungsprojekten der städtischen Stabsstelle Kinderkultur. Wie soll Nürnberg im Jahr 2025 aussehen? Das zeigen die Kinder in dem Buch in Texten, Linoldrucken, Fotos, Zeichnungen und Filmen, die sie zusammen mit Künstlerinnen und Künstlern erstellt haben.

    Mit dem Trampolin in die Schule hüpfen

    In dem Buch haben die Kinder viele Ideen entwickelt, auch ganz verrückte. So wünschten sich einige zum Beispiel einen Trampolinweg in die Schule. So verrückt ist das doch gar nicht, fand das Bewerbungsbüro – und nahm diese Idee als eine von vielen im zweiten, dem entscheidenden Bewerbungsbuch, dem "Bid Book II" auf. Auch eine autofreie Stadt soll Wirklichkeit werden, Rollen-Tausch-Tage, um verschiedene Berufe kennenzulernen, oder eine Riesenrutsche.

    Ein Zwölf-Sterne-Hotel für Kinder von Kindern entworfen

    Die blaue EU-Flagge mit ihren zwölf Sternen hat einige Kinder zur Idee eines "Zwölf-Sterne-Hotels" inspiriert. Dieses Zwölf-Sterne-Hotel ist nun eines der 60 Projekte, die im Bid Book beschrieben sind. Das Hotel soll zwölf Räume beherbergen, die von Kindern aus ganz Europa künstlerisch gestaltet werden. Wer Gast in dem Hotel werden möchte, muss selbst kreativ werden, angeleitet von Künstlern aus ganz Europa. Erst dann bekommt er einen Schlüssel.

    Kindertheater aus Europa machen Theaterstücke über Kinderrechte

    In einem anderen Projekt für Kinder stehen das Theater und die Menschenrechte im Mittelpunkt. Das Kindertheater-Festival "Panoptikum", das alle zwei Jahre vom Theater Mummpitz veranstaltet wird, soll im Kulturhauptstadtjahr unter dem Titel "Big little rights" stattfinden. Kindertheatergruppen aus Norwegen, Schweden, Dänemark, Polen und der Schweiz sollen in Nürnberg gemeinsam Theaterstücke zum Thema Kinderrechte entwickeln und aufführen. Anschließend sollen die Kompanien die neuen Stücke in ihren jeweiligen Heimatländern spielen und Kinder auf diese Weise über ihre Rechte aufklären.

    Vom Familienpark aus die Kulturhauptstadt entdecken

    Auch das war eine Idee der Kinder: Warum kann nicht ein Nürnberger Park zu einem Familienpark werden? Einem Ort, in dem sich Kinder und ihre Eltern gleichermaßen wohlfühlen? Der zentrumsnahe Cramer-Klett-Park ist als ein solcher Familientreffpunkt geplant. Von hier aus können die Besucher die Kulturhauptstadt Nürnberg erkunden. In der ganzen Stadt soll es weitere feste oder mobile Treffpunkte geben. Viele freiwillige Helfer sollen dafür sorgen, dass sich große und kleine Besucher in Nürnberg willkommen fühlen.

    Nürnberg wird zum großen Spielplatz

    Das Thema Spiel wird in Nürnberg ernst genommen – nicht umsonst ist die Stadt alljährlich Gastgeber der Internationalen Spielwarenmesse. Im Kulturhauptstadtjahr sollen sich Nürnberg und die Region in einen großen Spielplatz verwandeln: An ausgewählten Orten, ob im Museum oder auf dem Fußballplatz, sind spielbare Installationen geplant. Internationale Designer überlegen sich, wie das Spielzeug der Zukunft aussehen könnte, und die Gaming-Szene entwickelt digitale Nürnberg-Spiele. Zentrum für alle großen und kleinen Spielefans wird das "Haus des Spiels" am Egidienplatz in Nürnberg.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!