BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/ Michael Reiner
Bildrechte: BR/ Michael Reiner

OB Marcus König (li.) und Ministerpräsident Markus Söder enthüllen das Schild für den ersten Hörsaal. Er ist nach Justine Siegemund benannt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nürnberg: Neue Studiengänge für Gesundheitsmanager und Hebammen

Interessenten von Gesundheitsberufen bekommen neue Ausbildungsmöglichkeiten in Bayern. Das Klinikum Nürnberg und die Ohm-Hochschule haben gemeinsam die "Nürnberg School of Health" gegründet. Hier können bald Hebammen und Gesundheitsmanager studieren.

Per Mail sharen
Von
  • Michael Reiner
© BR
Bildrechte: Technische Hochschule Nürnberg

In Nürnberg können künftig Hebammenwissenschaft und digitales Gesundheitsmanagement studiert werden. Das sind die ersten beiden Studiengänge der "Nürnberg School of Health", die nun gegründet wurde.

In Nürnberg gibt es künftig die Möglichkeit, Hebammenwissenschaft und digitales Gesundheitsmanagement zu studieren. Das sind die ersten beiden Studiengänge der neuen "Nürnberg School of Health". Sie wurde am Freitag gegründet. Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und das Nürnberger Klinikum betreiben die neue Einrichtung gemeinsam.

TH und Klinikum wollen Expertise bündeln

"Vor drei Jahren fiel die Grundsatzentscheidung für die Bildungseinrichtung", blickt Prof. Achim Jockwig, der Vorstandsvorsitzende des Klinikums Nürnberg, beim Festakt auf die Entstehungsgeschichte zurück. Man wollte damit auf die technologischen und fachlichen Entwicklungen im Gesundheitswesen reagieren und eine passgenaue akademische Ausbildung anbieten, so Prof. Niels Oberbeck, Präsident der Technischen Hochschule Nürnberg. Die TH Nürnberg und das Klinikum bündeln dabei ihre Expertise.

Digitalisierung Schwachstelle im Gesundheitswesen

Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass Gesundheitsmanagement und Digitalisierung Schwachstellen seien, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) beim digital übertragenen Festakt. "Mit dem digitalen Gesundheitsmanagement entwickeln wir eine Perspektive, neue Berufsfelder miteinander zu verbinden." Die Grundidee, die Themen Gesundheit und Digitalisierung zu stärken, sei wichtig. "Die Ergänzung mit den Hebammen gehört da dazu, weil es neben der Frage des Kopfes auch die Frage des Herzens erfasst", sagte Söder.

Stärkung für Wissenschaftsstandort Nürnberg

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (CSU) freute sich beim Festakt darüber, dass seine Stadt mit der neuen Einrichtung als Wissenschafts-Standort gestärkt wird. Zusammen mit dem Ministerpräsidenten, Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) und Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) enthüllte er das Schild für den ersten Hörsaal. Er ist benannt nach Justine Siegemund, einer deutschen Hebamme, die im Jahr 1690 das erste deutsche Hebammenlehrbuch geschrieben hat.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!