BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Notlandung im Landkreis Deggendorf | BR24

© BR/Christian Riedl

Am Abend musst ein Kleinflugzeug im Landkreis Deggendorf notlanden

Per Mail sharen
Teilen

    Notlandung im Landkreis Deggendorf

    Die Piloten eines einmotorigen Kleinflugzeuges mussten am Dienstagabend auf einer abgeernteten Wiese bei Außernzell (Lkr. Deggendorf) notlanden. Die beiden blieben unverletzt, auch ihre Maschine der Echo-Klasse blieb offenbar unbeschädigt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Während des Fluges war der Motor ausgefallen, deswegen mussten zwei Piloten im Segelflug auf einer Wiese bei Außernzell im Landkreis Deggendorf notlanden. Wie die beiden Männer dem BR sagten, hätten sie diese Luftnotlage gut beherrschen können, allerdings sei doch ein wenig Aufregung dabei gewesen. Sie waren zuvor in Dingolfing gestartet. Einer der beiden Piloten sagte dem BR, er sei seit 17 Jahren Berufspilot, einen Motorausfall in der Luft hatte er bisher noch nicht erlebt.

    Feuerwehren, Rettungsdienst und THW alarmiert

    Zunächst hatte die Polizei von einem Absturz eines Kleinflugzeuges berichtet. Dementsprechend waren mehrere Feuerwehren, der Rettungsdienst und auch das THW alarmiert. Die Einsatzkräfte brauchten aber nicht eingreifen. Die Maschine blieb zunächst auf dem Feld stehen. Experten mussten den Flieger bergen.

    Kleinflugzeuge der sogenannten Echo-Klasse haben einen Motor und einen Propeller, sie wiegen maximal zwei Tonnen. Sie sind zwei- bzw. viersitzig. Sie erreichen eine Geschwindigkeit zwischen 180 bis 270 Stundenkilometer.