Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nördlinger Kinder feiern das Stabenfest | BR24

© picture alliance / dpa
Per Mail sharen
Teilen

    Nördlinger Kinder feiern das Stabenfest

    Mit seiner über 600 Jahre langen Tradition ist das Stabenfest in Nördlingen eines der ältesten Kinderfeste Deutschlands. Schulkinder freuen sich riesig über einen Tag ohne Unterricht, zumal jede Menge Spaß geboten ist.

    Per Mail sharen
    Teilen

    "Kinder lasst die Schule sein, Stabenfest ist heut", singen über 2.000 Schulkinder beim Umzug durch die historische Altstadt, der um 9.30 Uhr beginnt.

    Die jüngeren Schulkinder - bis einschließlich der siebten Jahrgangsstufe - haben an diesem Tag keine Schule, sondern ziehen durch die Altstadt zum Marktplatz und huldigen dem Stadtrat. Danach wird das abschließende Lied "Nun danket alle Gott" gesungen, bevor sich der Zug zur Kaiserwiese bewegt.

    Stabenklettern auf der Kaiserwiese

    Auf der Kaiserwiese wird seit Samstag ein Volksfest gefeiert und die Tradition hochgehalten: Neben den üblichen Fahrgeschäften gibt es zum Beispiel das Stabenklettern: Die Kinder versuchen an einem glatt gehobelten Fichtenstamm hochzuklettern und an Metallringen befestigte Preise zu ergattern – zur Stärkung gibt’s dann Stabenwürste und für die Eltern eine Maß Stabenbier.

    Das Stabenfest

    Die Ursprünge dieses Kinderfestes lassen sich bis Anfang des 15. Jahrhunderts nachweisen. "Rayetag" wurde dieser Tag damals genannt - erstmals erwähnt wurde er im Stadtkammerrechenbuch im Jahr 1406. Damit ist dieses Fest das - laut der Stadt Nördlingen - bundesweit älteste Kinderfest.

    Der Ausdruck Staben kommt von Stecken - er beschreibt die Stangen, an denen die Kinder Blumenkränze tragen.