Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Noch immer Lawinengefahr im Nationalpark Berchtesgaden | BR24

© BR

Der Winter im Nationalpark Berchtesgaden ist noch nicht vorbei. In höheren Lagen ist die Schneedecke teilweise noch geschlossen – es herrscht Lawinengefahr. Außerdem sind noch einige Wege und Steige wegen der Winterschäden gesperrt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Noch immer Lawinengefahr im Nationalpark Berchtesgaden

Der Winter im Nationalpark Berchtesgaden ist noch nicht vorbei. In höheren Lagen ist die Schneedecke teilweise noch geschlossen – es herrscht Lawinengefahr. Außerdem sind noch einige Wege und Steige wegen der Winterschäden gesperrt.

Per Mail sharen

Die Nationalparkverwaltung Berchtesgaden weist darauf hin, dass einige Wege und Steige im Nationalpark wegen Winterschäden und Felzstürzen derzeit nicht begangen werden können.

Betroffen sind der Sagereckersteig, der Rinnkendlsteig und Kaunersteig am Königssee, sowie der Klingersteig am Grünstein. Ebenfalls gesperrt ist wegen eines Felssturzes der Zugang ins Landtal von der Gotzenalm. Mitarbeiter des Nationalparks würden mit Hochdruck an der Instandsetzung der betroffenen Steige arbeiten.

Begehen von steilen Altschneefeldern lebensgefährlich

Außerdem ist nach Informationen der Verwaltung des Nationalparks oberhalb von 1.500 Metern die Schneedecke vielerorts noch geschlossen, das Begehen steiler Altschneefelder und Lawinenstriche kann zur Lebensgefahr werden.

Informationen zum Wegezustand und zur Begehbarkeit des offiziellen Wanderwegenetzes gibt es aktuell auf der Startseite des Nationalparks Berchtesgaden.