BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Noch kein Güterverkehr zwischen Dombühl und Nördlingen | BR24

© BR/Annika Svitil

Gleisstopfmaschine in Wilburgstetten im Einsatz

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Noch kein Güterverkehr zwischen Dombühl und Nördlingen

Der Güterverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Dombühl (Lkr. Ansbach) und Nördlingen sollte eigentlich bereits wieder rollen. Doch die Instandsetzungsarbeiten verzögern sich wegen der Corona-Pandemie.

1
Per Mail sharen
Von
  • Annika Svitil

Die Maßnahmen zur Instandsetzung der Bahnstrecke zwischen Dombühl und Nördlingen starteten bereits Mitte Februar und sollten eigentlich schon abgeschlossen sein. Durch die Corona-Pandemie seien aber einige Abläufe verzögert worden, heißt es von Wilburgstettens Bürgermeister Michael Sommer. So gibt es auch noch keinen Termin, wann der Güterverkehr hier wieder rollt.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier

Letzte Schritte für Bahnreaktivierung eingeleitet

Nun geht es aber ganz allmählich weiter in Sachen Bahnreaktivierung in Westmittelfranken: eine Gleisstopfmaschine ist seit Montag in Nördlingen im Einsatz und erreicht am Mittwoch Wilburgstetten im Landkreis Ansbach. Diese soll die Gleislage korrigieren. Die Maschine verdichtet den Schotter im Oberbau unter den Bahnschwellen. Das ist einer der letzten Schritte, bevor der Güterverkehr diese Strecke wieder befahren kann, so Michael Frank von der Mittelfränkischen Eisenbahnbetriebsgesellschaft. Diese hat die Bahnstrecke zwischen Dombühl und Nördlingen vom Zweckverband "Romantische Schiene" gepachtet.

Kein Güterverkehr seit 2018

Zwischen Dombühl im Landkreis Ansbach und dem schwäbischen Nördlingen ist seit 2018 aus wirtschaftlichen Gründen kein Güterzug mehr gefahren. Auf der gesamten Strecke sind bisher die Spurrillen an den Bahnübergängen freigemacht und Pflanzen entlang der Gleise zurückgeschnitten worden. Außerdem wurden bereits Schwellen ausgetauscht.

Holzwerk aus Wilburgstetten leidet unter Stilllegung

Die Stilllegung der Bahnstrecke hat vor allem ein Holzwerk aus Wilburgstetten getroffen. Der Betrieb ist auf die Nutzung dieser Strecke angewiesen. Die Bahnreaktivierung auf diesem Abschnitt ist schon lange Thema in Westmittelfranken. 1985 ist die Strecke bereits für den Personenverkehr stillgelegt worden. Die anliegenden Städte und Gemeinden wollen aber schon lange eine Reaktivierung für den Personen- und Güterverkehr.

© BR

Der Güterverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Dombühl (Lkr. Ansbach) und Nördlingen sollte eigentlich bereits wieder rollen. Doch die Instandsetzungsarbeiten verzögern sich wegen der Corona-Pandemie.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!