| BR24

 
 

Bild

Bibliotheksdirektor Dr. Bernhard Lübbers und Dr. Elisabeth Mader mit dem historischen Schriftfragment
© Staatliche Bibliothek Regensburg/Thomas Holz

Autoren

BR24 Redaktion
© Staatliche Bibliothek Regensburg/Thomas Holz

Bibliotheksdirektor Dr. Bernhard Lübbers und Dr. Elisabeth Mader mit dem historischen Schriftfragment

Die Fragmentensammlung der Staatlichen Bibliothek Regensburg ist um ein besonderes Exemplar reicher. Wie die Bibliothek jetzt mitteilte, erhielt sie von einer Nittendorferin ein Pergamentdoppelblatt der "Summa Theologiae" des Theologen Thomas von Aquin aus dem 13. Jahrhundert.

Von der Auktion in die Bibliothek

Die Schenkerin, Dr. Elisabeth Mader, hatte das Schriftstück demnach vor einigen Jahren bei einer Auktion gekauft und laut Bibliothek nun entschieden, es der Forschung zur Verfügung zu stellen.

"Die Fragmente der Summa Theologiae des heiligen Thomas von Aquin stellen eine entscheidende Bereicherung unserer bereits zahlreiche Fragmente umfassenden Sammlung dar. Wir freuen uns sehr, dass Frau Dr. Mader uns dieses wertvolle Relikt des Mittelalters überlassen hat. Wir werden es erschließen und so der wissenschaftlichen Forschung zugänglich machen." Bibliotheksdirektor Dr. Bernhard Lübbers

Der Dominikaner Thomas von Aquin (ca. 1224 – 1274) zählt zu den bedeutendsten Philosophen und Theologen des Mittelalters. In der katholischen Kirche wird er als Heiliger verehrt.