Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nilpferd-Dame Amanda übernimmt Patenschaft im Hofer Zoo | BR24

© Alexey Testov

Amanda und Sebastian Reich

Per Mail sharen

    Nilpferd-Dame Amanda übernimmt Patenschaft im Hofer Zoo

    Ausnahmsweise gibt es heute im Hofer Zoo ein Nilpferd zu bestaunen – und zwar die berühmte Nilpferd-Dame Amanda. Denn die Begleiterin von Bauchredner Sebastian Reich hat sich in das Eselsfohlen "Apollo 13" verliebt und die Patenschaft übernommen.

    Per Mail sharen

    "Apollo 13 ist an Ostern geboren und schon der Star des Hofer Zoos", freut sich Ulrike Kolb, die 2. Vorsitzende der Zoologischen Gesellschaft Hof. Zooleiterin Sandra Dollhäupl hat ihn nach dem Esel "Apollo 13" aus dem Film "Der Schuh des Manitu" benannt. Und Bauchredner Sebastian Reich hat sich ganz bewusst für den Hofer Esel entschieden, denn er hat auch ein Grautier in seiner Show – doch mit "Herrn Esel" versteht sich die Nilpferd-Dame überhaupt nicht.

    "Wir gehen davon aus, dass Amanda jetzt regelmäßig bei uns zu Gast ist. Denn Patenschaften und Freundschaften wollen ja gepflegt werden. Wer weiß, vielleicht gefällt es ihr so gut, dass sie sogar einzieht." Ulrike Kolb, 2. Vorsitzende der Zoologischen Gesellschaft Hof

    Patenschaft für 100 Euro im Jahr

    Zum Auftakt geben Amanda und Sebastian Reich am Nachmittag für alle Zoobesucher eine kleine Kostprobe aus ihrem Programm und verteilen Autogramm-Karten. Nicht nur Nilpferd-Damen können eine Patenschaft übernehmen, jeder kann Pate werden – für 100 Euro im Jahr. Dafür gibt es dann eine Jahreskarte.

    Von Alpakas bis Schildkröten

    Insgesamt leben im Hofer Zoo etwa 100 verschiedene Tierarten – in zum Teil begehbaren Gehegen etwa Kängurus, Luchse, Waschbären, Alpakas, Ponys, Esel, Schildkröten, Störche, Stacheltiere, Ziegen, Schafe oder auch Gibbon-Affen. Jährlich zieht das Gelände, auf dem auch ein großer Spielplatz für Abwechslung sorgt, rund 60.000 Besucher an.