BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Hier gilt in Niederbayern die 15-Kilometer-Regel | BR24

© dpa/Armin Weigel

Wanderer gehen auf einer verschneiten Skipiste in Sankt Englmar

Per Mail sharen

    Hier gilt in Niederbayern die 15-Kilometer-Regel

    In mehreren niederbayerischen Kommunen gelten ab sofort weitere Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, weil hier der Sieben-Tage-Inzidenzwert zu hoch ist. Insgesamt sind in Niederbayern acht Städte und Landkreise betroffen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Marcel Kehrer
    • BR24 Redaktion
    • Renate Roßberger

    Stadt und Landkreis Passau liegen am deutlichsten über dem Wert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Der Landkreis Passau hat laut Robert-Koch-Institut mit einem Wert von 341,5 die höchste Inzidenz in Niederbayern, dahinter folgt die Stadt Passau mit 304,9.

    Ab einem Inzidenzwert von 200 dürfen die Bewohner der entsprechenden Kommunen ab Montag einen Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort nur noch verlassen, wenn sie einen triftigen Grund dafür vorweisen können.

    Mehrere niederbayerische Kreise über Inzidenz-Wert 200

    Auch die benachbarten Landkreise Rottal-Inn, Freyung-Grafenau, Dingolfing-Landau und Deggendorf müssen ab Montag die "15-Kilometer-Regel" umsetzen. Sie liegen mit ihren Inzidenzwerten zwischen 200 und knapp 300. Der Landkreis Regen liegt bei 254,5.

    Auch in der Stadt Landshut gilt 15-km-Radius

    Die 7-Tage-Inzidenz in der kreisfreien Stadt Landshut liegt auch am heutigen Montag 11. Januar 2021 über der kritischen Marke von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern und ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts nochmals leicht auf nun 246,6 angestiegen. Neben den bekannten Infektionsfällen in Seniorenheimen sind laut Gesundheitsamt auch zahlreiche Ansteckungen im privaten, insbesondere im familiären Umfeld für die hohen Inzidenzwerte verantwortlich. Die Stadt Landshut gilt damit, wie 27 andere Landkreise und kreisfreie Städte in Bayern, als „Corona-Hotspot“. Als Orientierungshilfe wird die Stadt zeitnah auf ihrer Homepage eine Grafik veröffentlichen, die den Radius von 15 Kilometern rund um das Stadtgebiet veranschaulichen soll.

    Nicht betroffen von der 15-km-Radius-Regelung ist jedoch der Landkreis Landshut. Unter 200 liegen auch die Kreise Kelheim, Straubing-Bogen und die Stadt Straubing.

    Bayernweite Übersicht beim Innenministerium

    Ob der Inzidenzwert überschritten wird, geben jeweils die Landratsämter und Stadtverwaltungen bekannt. Eine bayernweite Übersicht ist ab Montag auf der Homepage des Innenministeriums zu finden. Es informiert jeden Tag über jene Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern, für die aufgrund einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 Fällen pro 100.000 Einwohnern die "15-Kilometer-Regel" gilt.

    Die Einschränkungen können erst wieder aufgehoben werden, sofern der Wert von 200 an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.

    Landkreise verbieten tagestouristische Ausflüge

    Die neue Verordnung erlaubt es den zuständigen Behörden auch, touristische Tagesausflüge in den Landkreis oder die kreisfreie Stadt hinein zu verbieten. Die niederbayerischen Landkreise Regen, Freyung-Grafenau und Passau haben bereits angekündigt, das durchzusetzen.

    Wird Wintersportort Sankt Englmar Ausweichgebiet?

    Der Wintersportort Sankt Englmar könnte womöglich in den nächsten Wochen Ausweichgebiet werden für die ostbayerischen Tagesausflügler, die wegen der neuen Regelungen nicht mehr in die anderen Bayerwald-Landkreise fahren dürfen. Sankt Englmar mit dem Predigtstuhl und anderen beliebten Ausflugszielen liegt im Bayerischen Wald, aber dort im Landkreis Straubing-Bogen. Der hat aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von unter 200, ist also nicht Risikogebiet. Die Kann-Regel, Tagesausflügler aus Risikogebieten "auszusperren", die die meisten anderen Bayerwald-Landkreise nutzen wollen, ist dort also nicht möglich.

    Noch kein Handlungsbedarf

    Momentan bestehe auch "kein Handlungsbedarf", hieß es heute aus dem Landratsamt Straubing-Bogen, weil man in den Wintersportgebieten wie Sankt Englmar oder auf Bergen im Landkreis wie dem Hirschenstein noch keinen solchen Andrang habe. Man werde die Entwicklung aber beobachten. Sankt Englmar ist schon seit einigen Wochen beliebtes Ziel für Naherholungs-Ausflügler zum Beispiel aus den Städten Straubing und Regensburg. Dort sind die Inzidenzen vergleichsweise niedrig.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!