BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Niederbayerischer Kindergarten schließt wegen Corona | BR24

© pa/augenklick/GES/Markus Gilliar

Ein Regal mit Gummistiefeln in einem Kindergarten (Symbolbild).

1
Per Mail sharen

    Niederbayerischer Kindergarten schließt wegen Corona

    Wegen eines Coronafalls im Umfeld einer Kindergarten-Mitarbeiterin schließt die Gemeinde Saal an der Donau (Lkr. Kelheim) die gesamte Einrichtung. Es ist der erste Kindergarten in Niederbayern, der im September wegen Corona komplett zu gemacht wird.

    1
    Per Mail sharen

    Bisher wurden nach den Sommerferien in Niederbayern wegen Coronafällen einzelne Schulklassen oder Kindergartengruppen unter Quarantäne gestellt. In Saal an der Donau (Lkr. Kelheim) wurde nun die erste gesamte Einrichtung geschlossen. Es handelt sich um den den Kindergarten Fröhliche Heide.

    Corona im häuslichen Umfeld einer Mitarbeiterin

    Wie lange der Kindergarten zu bleibt, ist unklar. Wie die Gemeinde mitteilt, ist eine Person aus dem häuslichen Umfeld einer Mitarbeiterin des Kindergartens mit Covid-19 infiziert. Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes müssen alle Kinder vorerst zuhause bleiben, um eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Sobald der Betrieb wiederaufgenommen wird, werden die Eltern zeitnah informiert, heißt es.

    Drei Kinder im Kreis Straubing-Bogen infiziert

    Auch im Landkreis Straubing-Bogen wurden am Wochenende drei Covid-19-Fälle bekannt. Es handelt sich um Kinder, deren Kindergartengruppe beziehungsweise Schulklassen nun in Quarantäne sind.

    Wie der Landkreis Straubing-Bogen mitteilt, traten bei einem Kind in einem Kindergarten der Stadt Bogen Erkrankungssymptome auf - der Test auf Covid-19 war positiv. Noch ohne Erkrankungssymptome, aber in der mutmaßlich infektiösen Zeit, hatte das Kind die Kindertageseinrichtung besucht. Die betroffene Gruppe und die betroffenen Erzieher/innen befinden sich nun in Quarantäne.

    Ebenso gibt es einen positiven Corona-Fall in der 6. Klasse der Mittelschule in Schwarzach. Diese Person wurde asymptomatisch getestet, war aber im infektiösen Zeitraum an der Schule. Die ganze Klasse samt Lehrkraft müssen sich gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts in häusliche Quarantäne begeben, so das Landratsamt.

    Des Weiteren wurde bei einem Kind einer 2. Klasse an der Grundschule Feldkirchen Covid-19 diagnostiziert. Alle Mitschüler und die betroffene Lehrkraft müssen sich auch hier in häusliche Isolation begeben.

    Wie das Landratsamt Straubing-Bogen weiter mitteilt, sind nach den Ermittlungen des Gesundheitsamtes in allen drei Fällen die erforderlichen Hygienemaßnahmen beachtet worden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!