Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Niederbayerischer Hengst gewinnt "Bayerisches Zuchtrennen" | BR24

© Bayern 1

Nach Jahrzehnten hat beim traditionellen "Bayerischen Zuchtrennen" in Pfarrkirchen endlich wieder ein niederbayerisches Pferd gewonnen. "Azimut" hat somit 20.000 Euro eingebracht. Ein Erfolg für das 125. Jubiläum der Traber in Pfarrkirchen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Niederbayerischer Hengst gewinnt "Bayerisches Zuchtrennen"

Nach Jahrzehnten hat beim traditionellen "Bayerischen Zuchtrennen" in Pfarrkirchen wieder ein niederbayerisches Pferd gewonnen. "Azimut" hat 20.000 Euro eingebracht. Ein Erfolg für das 125. Jubiläum der Trabrennbahn in Pfarrkirchen.

Per Mail sharen
Teilen

Riesenjubel am Abend in Pfarrkirchen: Mit dem Hengst Azimut hat nach langer Zeit wieder ein in Niederbayern gezogenes Pferd das international besetzte "Bayerische Zuchtrennen" in Pfarrkirchen gewonnen. Auch für die Veranstalter war das Pfingstmeeting der Traber zum 125. Jubiläum der Trabrennbahn in Pfarrkirchen ein voller Erfolg: Rund 10.000 Besucher haben an den beiden Renntagen mehr als 230.000 Euro an den Wettschaltern umgesetzt.

Niederbayerischer Hengst gewinnt Rennen

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten hat wieder ein im Rottal gezogenes Pferd das mit 20.000 Euro besetzte legendäre "Bayerische Zuchtrennen" gewonnen. Der sechsjährige Hengst Azimut wurde nur einige Kilometer von Pfarrkirchen entfernt in Johanniskirchen großgezogen und ausgebildet. Mit dem Sieg in dem international besetzten Trabrennen hat er den Durchbruch geschafft und ist jetzt bereit für die ganz großen internationalen Rennen, freut sich Trainer und Fahrer Josef Franzl:

"Azimut wird jetzt in absehbarer Zeit nach Frankreich gehen, wo bei den Rennen viel höhere Gewinnsummen ausgelobt werden." Trainer Josef Franzl

Experten sind sich einig: Das Zeug zu einem international erfolgreichen Spitzentraber hat das Pferd allemal. Und sein Wert dürfte durch den Sieg im Zuchtrennen deutlich gestiegen sein.