Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Niederbayerische Polizei bezeichnet Hochdeutsch als Dialekt | BR24

© Ringlstetter/Screenshot

Ein Screenshot der Täterbeschreibung.

Per Mail sharen

    Niederbayerische Polizei bezeichnet Hochdeutsch als Dialekt

    Ist Hochdeutsch ein Dialekt? Zumindest könnte man das meinen, wenn man eine Pressemitteilung der Polizei Niederbayern auf Facebook liest. Der Polizei-Post schlägt hohe Wellen im Internet.

    Per Mail sharen

    Hochdeutsch jetzt offiziell Dialekt? Das fragen sich derzeit viele Facebook-User. Der Grund: Die Polizei Niederbayern beschrieb in einer Pressemitteilung vom 28. April einen Täter, der eine Tankstelle bei Ascha (Lkr. Straubing-Bogen) überfallen hatte. Darin heißt es: "Der Mann sprach hochdeutschen Dialekt". Das sorgt bei einigen Usern für Spott: "A Saupreiß war´s, der im Nachbardorf de Tanke überfallen hat. Des kennans aba ned so neischreim", oder "Niederbayern: Erste Fremdsprache Deutsch". Die Pressemitteilung der Polizei Niederbayern wurde schon über 1.000 Mal geteilt - auch der BR-Kabarettist und Moderator Hannes Ringlstetter teilte jetzt den Screenshot, der bei WhatsApp verbreitet wird.

    Tippfehler sorgt für Verwirrung

    Auf BR-Anfrage heißt es von einem Polizeisprecher: "Das war ein Übermittlungsschreibfehler." Die Kollegin vom Social Media Team hätte die Infos über das Telefon stichpunktartig erhalten. In der ursprünglichen Pressemitteilung hieß es korrekt: Der Mann sprach Hochdeutsch. Die Kollegin hätte unabsichtlich das Wort Dialekt hinzugefügt: "Sie weiß, dass das nicht so gehört. Sie ist jetzt davon überzeugt, dass das ein Tippfehler war." Dennoch: Im Präsidium wird Niederbairisch gesprochen, wie der Sprecher mitteilte. Nur die Pressemitteilung gibt es auf Hochdeutsch.