Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Niederbayerische Kulisse für Vilsmaiers "Boandlkramer" | BR24

© BR/Martin Gruber

Grongörgen im Kreis Passau ist Kulisse für den Kinofilm "Der Boandlkramer und die ewige Liebe". Regisseur ist Joseph Vilsmaier.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Niederbayerische Kulisse für Vilsmaiers "Boandlkramer"

Das kleine Dorf Grongörgen in der Gemeinde Haarbach (Lkr. Passau) ist Kulisse für einen Kinofilm. Gedreht werden Szenen für den neuen Vilsmaier-Film "Der Boandlkramer und die ewige Liebe". Die Komödie kommt 2020 ins Kino.

Per Mail sharen
Teilen

Diese Woche wird es turbulent in dem kleinen Dorf Grongörgen im Kreis Passau. Der Ort ist Kulisse für den Kinofilm "Der Boandlkramer und die ewige Liebe". Regisseur ist Joseph Vilsmaier, dem schon 2008 mit dem ersten Teil "Die Geschichte vom Brandner Kaspar" ein großer Kinoerfolg gelungen ist.

Drehort St. Leonhard-Kirche

Grongörgen ist Schauplatz einer niederbayerischen Bauernhochzeit im Jahr 1955. Geheiratet wird in der Kirche St. Leonhard, die "in echt" wegen des alljährlichen Leonhardi-Ritts bei Pilgern bekannt und beliebt ist. Für die Kinoszenen hatten sich Anfang Oktober 440 Interessierte als Komparsen beworben.

Herbig, Kerkeling und Herzsprung in den Hauptrollen

Die Vilsmaier-Komödie kommt 2020 in die deutschen Kino. In den Hauptrollen: Michael Bully Herbig, Hape Kerkeling und Hannah Herzsprung. Kerkeling gibt den Teufel, Herbig den personifizierten Tod, Hannah Herzsprung seine irdische Geliebte. Nächste Woche wird außerdem am Bahnhof in Waldkirchen (Lkr. Landkreis Freyung-Grafenau) eine Kriegsheimkehrer-Szene gedreht.