Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Niederbayer wird im Urlaub von Bären angegriffen - und überlebt | BR24

© actionpress

Der Niederbayer Andi Bauer nach dem Angriff im Krankenhaus

Per Mail sharen

    Niederbayer wird im Urlaub von Bären angegriffen - und überlebt

    Er wollte mit seiner Freundin in Rumänien wandern, doch eine Begegnung mit einem Bären setzte dem Urlaub ein jähes Ende: Eine Bärenmutter hat den Niederbayern angegriffen. Doch der Mann überlebte, indem er dem Bären einen Schlag aufs Auge versetzte.

    Per Mail sharen

    Der Niederbayer Andi Bauer aus Vilshofen und seine britische Freundin Lara Booth waren letzten Monat in den rumänischen Karpaten unterwegs, sie wollten wandern. Doch plötzlich griff eine Bärenmutter den Vilshofener an.

    Freundin rettet Niederbayer wohl das Leben

    Zunächst waren Lara und ihr 26-jähriger Freund auf ein ausgeweidetes Reh gestoßen - da war ihnen bereits eine finstere Ahnung gekommen, dass ein Bär unterwegs sein könnte. Und tatsächlich tauchte plötzlich eine Braunbärenmutter mit zwei Jungen auf.

    Der Doktorand wurde ausländischen Zeitungsberichten zufolge von der Bärin am Knöchel gepackt und davon geschleift. Seine Freundin hat ihm womöglich das Leben gerettet, als sie ihm zuschrie: "Schlag ihn aufs Auge!" Das gelang Andi, und die Bärin ließ ihn daraufhin auch tatsächlich los - riss ihm aber zuvor ein Stück Fleisch aus dem Unterschenkel. Mit einer Socke verband sich der junge Mann schließlich selbst.

    Vor dem Urlaub über Bärenvorkommen informieren

    Der Niederbayer liegt derzeit in der Unfallklinik Murnau. Laut ausländischen Medienberichten mussten Chirurgen Stäbe in sein Bein schrauben, das an drei Stellen zerschmettert worden war. Seine Freundin rät jetzt auf Facebook allen, die vorhaben, in ein "Bärenland" zu fahren und dort Urlaub machen wollen, sich zu informieren.