BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

#NichtWurscht: Dürfen wir noch Skifahren? | BR24

© pa/dpa/Norbert Eisele-Hein

Skifahrer

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

#NichtWurscht: Dürfen wir noch Skifahren?

"Skifahren gehört zu Bayern wie Lederhosn und Bier", kommentiert ein BR24-User. Aber darf man das noch - angesichts von Klimawandel und Naturzerstörung? Wurscht ist das jedenfalls nicht - und darum ein Thema für unsere Straßentalkshow #NichtWurscht!

Per Mail sharen
Teilen

Zum Skiopening 2018 haben Schlien Schürmann, Martin Breitkopf und Markus Walsch am Sonntag live mit Menschen am Weihnachtsmarkt, an der Piste und im Netz diskutiert und Experten auf eine Wurst an ihr NichtWurscht-Mobil eingeladen.

© BR

Geröll statt Gletscher, Schotter statt Schnee, Winter gibt's bald keine mehr bei uns, auch nicht in den Bergen: Das sagen uns die Klimaforscher. Wenn man trotzdem noch Ski fahren will, macht man sich da nicht schuldig?

Klar ist: Der Wintersport hat in Zeiten der Erderwärmung seine Unschuld verloren. Skifahrer und die Wintersportindustrie sind Opfer des Klimawandels, und gleichzeitig treiben sie ihn auch selbst mit voran. Dabei kommt der Großteil des Wintersport-Kohlendioxids gar nicht von Liften oder Schneekanonen, sondern von den Autos, mit denen die Skifahrer in die Berge fahren.

Liftbetreiber Egid Stadler fordert im Interview deshalb bessere Bahnverbindungen, damit noch mehr Skifahrer das Auto zu Hause lassen und öffentlich ins Sudelfeld kommen. Dem schließt sich Skilegende Markus Wasmeier an und weist darauf hin, dass Skifahren auch verbindet und die Generationen zusammenführt. Umweltschützer Axel Doering hält dagegen: Die Kosten des Wintersports für Natur und Umwelt sind einfach zu hoch. Das sehen viele Passanten und User im Netz auch so, andere stimmen dem "Wasi" zu und möchten sich das Skifahren einfach nicht nehmen lassen.

Kontroverse Debatte im Netz

Unzählige Kommentare und Diskussionen finden Online statt, auf Instagram und vor allem auf Facebook. Und genauso gespalten wie draußen am Schliersee sind die Meinungen im Netz: Befürworter und Gegner halten sich knapp die Waage, und die Debatte ist garantiert noch nicht vorbei.

Diskutiert weiter mit uns und miteinander auf Facebook, bei Instagram oder auch hier in den Kommentaren. Gebt Euren Senf dazu!

Und wie geht’s weiter mit #NichtWurscht?

Unsere Straßentalkshow am Schliersee und online war ein Test: Wollt Ihr sowas? Mögt ihr mit uns und miteinander auf so eine Weise diskutieren? Erste Umfragen sehen gut aus, jetzt müssen wir in uns gehen und unser Baby weiterentwickeln. Es gibt noch viel zu tun, wir wollen zum Beispiel sparsamer werden mit der Technik und noch besser mit Euch ins Gespräch kommen - vor Ort und im Netz. Natürlich freuen wir uns, wenn ihr uns weiterhin Feedback gebt. Eure Kritik, Anregungen und Kommentare helfen uns weiter und Lobeshymnen sind natürlich auch jederzeit willkommen ;-)

Das #NichtWurscht Team sagt erstmal Danke fürs Mitmachen. Vielleicht sehen wir uns ja auch eines Tages wieder auf der Straße, im Netz, im Radio oder TV. Drückt uns die Daumen!