| BR24

 
 

Bild

Symbolbild Polizei
© picture alliance / Bildagentur-online/Ohde

Autoren

Martin Gruber
© picture alliance / Bildagentur-online/Ohde

Symbolbild Polizei

Das neue Polizeigebäudes in Passau wird deutlich teurer als geplant. Statt der ursprünglich angesetzten gut 58 Millionen Euro dürften sich die Kosten auf knapp 70 Millionen Euro belaufen. Das bestätigten die beiden Passauer CSU-Landtagsabgeordneten Walter Taubeneder und Gerhard Waschler dem BR.

Kostensteigerung wegen Größe und Komplexität des Gebäudes

Die Größe und Komplexität des Bauvorhabens, diverse technische Verbesserungen, sowie die derzeit vollen Auftragsbücher und die hohe Nachfrage an Bauleistungen seien die Gründe für die Kostensteigerung. Der Preis sei zum einen konjunkturbedingt, zum anderen auf "sinnvolle Änderungsbedarfe und Ergänzungsanträge der Polizei" zurückzuführen. Zum Beispiel werde man aufgrund neuer Anforderungen eine spezielle Hybridbefeuchtungsanlage in der Schießanlage anbringen.

Neubau in der Kritik - Fertigstellung 2021

Spatenstich für das neue Polizeigebäude war im November 2016. Der Neubau stand schnell in der Kritik. Polizeigewerkschaft und Personalvertreter monierten unter anderem die beengten räumlichen Verhältnisse und technische Ausstattungen, die modernen Standards nicht genügten. In dem neuen Gebäude sind fünf Polizeidienststellen mit insgesamt 350 Bediensteten untergebracht. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.