Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Neues Knie, neue Hüfte - 50 Jahre endogap Klinik GAP | BR24

© BR

Garmischer-Partenkirchner Klinik warnt vor falscher Sparsamkeit

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neues Knie, neue Hüfte - 50 Jahre endogap Klinik GAP

Zwickt es im Knie oder in der Hüfte? Viele machen sich dann Gedanken über einen künstlichen Gelenkersatz. Eine der renommierten Kliniken in Deutschland ist das kommunale Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Jetzt wird das 50-jährige Bestehen gefeiert.

Per Mail sharen
Teilen

Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen gehört bei der Endoprothetik - also dem Einbau von künstlichen Knie-und Hüftgelenken - zu Deutschlands renommiertesten Kliniken. Im Ranking belegt die endogap-Abteilung deutschlandweit sogar den Spitzenplatz als kommunale Klinik. Mit einem Festakt feiert das Zentrum sein 50-jähriges Bestehen

Patienten kommen aus der ganzen Welt

Über 62.000 Hüften und Knie wurden im Klinikum Garmisch-Partenkirchen in den letzten 50 Jahren operiert. Die Klinik war im süddeutschen Raum der Pionier für künstlichen Ersatz von Hüft- und Kniegelenke - der gute Ruf ist bis heute geblieben - Patienten kommen weit über die Grenzen Bayerns hinaus und das obwohl es sich um keine Privatklinik, sondern eine kommunale Einrichtung handelt. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum warnen die Experten aber auch vor einem schleichenden Qualitätsverlust beim Gelenkersatz - der Grund: Den Krankenkassen sind die Ersatzgelenke immer weniger wert - sagt Endogap-Chefarzt Dr. Christian Fulghum. Kein anderes Land weltweit zahle weniger für künstliche Gelenke als Deutschland, so Fulghum. Er warnt davor, dass letztlich billige Implantate eingebaut werden könnten - schließlich werde jede Operation nach der Fallpauschale abgerechnet.

Forderungen an Gesundheitspolitiker

Darum fordert er die Politik auf, keinesfalls weiter an der Fallpauschale zu sparen, denn dadurch würden am künstlichen Gelenkersatz gespart und letztlich würde der Patienten unter den minderwertige Prothesen leiden. Aufgrund des demografischen Wandels und immer älteren Bürger wird für die Zukunft eine deutliche Zunahme bei der Endoprothetik prognostiziert. Jedoch raten die Experten vor einer Operationen mehrere Meinungen von Medizinern einzuholen. Denn auch wenn die Fortschritte im Bereich der künstlichen Gelenke erheblich sind und viele Patienten damit beschwerdefrei leben - sei so eine Operation immer die letzte Möglichkeit.