Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Klimaschutz: Heizungstausch könnte sich für Ostbayern lohnen | BR24

© BR/Anne-Lena Schug

Nach dem Regierungsbezirk Trier weisen Niederbayern und die Oberpfalz den höchsten Anteil an Ölheizungen im Wohnungsbestand auf. Die Regierung will nun den Wechsel zu umweltfreundlicheren Heizungen fördern - und damit einen Anreiz bieten.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Klimaschutz: Heizungstausch könnte sich für Ostbayern lohnen

Nach dem Regierungsbezirk Trier weisen Niederbayern und die Oberpfalz den höchsten Anteil an Ölheizungen im Wohnungsbestand auf. Die Regierung will nun den Wechsel zu umweltfreundlicheren Heizungen fördern - und damit einen Anreiz bieten.

4
Per Mail sharen
Teilen

Unter den Regierungsbezirken in Deutschland weisen Niederbayern und die Oberpfalz nach dem Regierungsbezirk Trier in Rheinland-Pfalz (55,7 Prozent) den höchsten Anteil an Ölheizungen auf. In der Oberpfalz werden 41,7 Prozent der Wohnungen mit Öl beheizt, in Niederbayern sogar 47,5 Prozent, so das Statistische Bundesamt unter Berufung auf Zahlen aus dem Jahr 2018.

Ostbayern könnten von neuem Klimagesetz profitieren

Einige Hausbesitzer aus der Region, die ihre alte Heizung austauschen wollen, könnten nun vom neuen Klimaschutzgesetz profitieren. Der Wechsel von alten Ölheizungen zu klimafreundlicheren Heizsystemen soll nämlich mit einer Austauschprämie von bis zu 40 Prozent der Kosten gefördert werden. Darauf hatte sich das Klimakabinett der Bundesregierung am 20. September geeinigt.

Der Einbau neuer Ölheizungen soll ab 2026 verboten werden. Bestehende Heizungen sollen aber voraussichtlich weiter betrieben werden dürfen. Noch immer sorgen überwiegend die fossilen Energieträger Gas und Öl in deutschen Privathaushalten für Raumwärme und warmes Wasser.

Professor: "Öl ist klimaschädlichste Heizvariante"

Laut Michael Sterner, Professor für Energiespeicher und Energiesysteme an der OTH Regensburg, ist eine Ölheizung die klimaschädlichste Heizung, die es in Bayern gibt. Bei Neubauten sind Ölheizungen mittlerweile sehr selten. Die Auswertungen des Statistischen Bundesamts zeigen, dass in Häusern, die 2018 fertiggebaut wurden, der Anteil der Wohnungen mit installierter Ölheizung bei 0,6 Prozent liegt. Sterner empfiehlt, auf die Wärmepumpe oder eine Pellet-Heizung zu setzen.

Neues Klimaschutzgesetz

Die Bundesregierung will heute das Klimaschutzgesetz verabschieden. Damit soll sichergestellt werden, dass Deutschland die Klimaziele für 2030 erreicht - und die andernfalls drohenden Strafzahlungen vermeidet. Den Bürgern sollen Anreize für umweltfreundliches Verhalten gesetzt werden. So soll zum Beispiel Bahnfahren günstiger und Fliegen teurer werden. Und wer auf eine umweltfreundlichere Heizung umstellt, bekommt eine Förderung.