BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Neues Harpyien-Paar im Tiergarten Nürnberg | BR24

© Ralph Simon / Tiergarten Stadt Nürnberg

Das neue Harpyien-Paar im Tiergarten Nürnberg.

Per Mail sharen

    Neues Harpyien-Paar im Tiergarten Nürnberg

    Ab sofort kümmert sich der Tiergarten Nürnberg noch um zwei Tiere mehr: Ein Harpyien-Paar ist von Brasilien nach Franken umgezogen. Besucher werden die beiden Greifvögel aber nicht zu Gesicht bekommen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Eleonore Birkenstock

    Der Tiergarten Nürnberg zeigt in seinen Gehegen nicht nur Tiere, sondern beteiligt sich auch an der Zucht von bedrohten Tierarten. Deshalb hat der Tiergarten nun ein Harpyien-Paar erhalten. Das sind große, kräftig gebaute Greifvögel, deren Lebensraum in Südamerika liegt.

    Umzug aus Brasilien

    Das Harpyien-Paar, das der Tiergarten Nürnberg in Empfang genommen hat, stammt aus einem Zoopark in Brasilien. Das Männchen und Weibchen werden allerdings nicht im Tiergarten zu sehen sein. Das Vogel-Paar ist auf dem tiergarteneigenen Gut Mittelbüg in Schwaig untergebracht.

    Aufzucht begann in den 80ern

    Der Tiergarten Nürnberg gehört nach eigenen Angaben zu den bedeutendsten Zoos weltweit, was die Zucht von Harpyien betrifft. Anfang der 1980er-Jahre begann die Aufzucht in Nürnberg mit dem Harpyienpaar Esmeralda und Enrico. Das Paar zog elf Küken groß. Ihre Nachkommen leben heute im Tiergarten Nürnberg.

    Potentiell gefährdete Tierart

    Harpyien werden etwa ein Meter groß und erreichen eine Flügelspannweite von bis zu zwei Metern. In ihrer südamerikanischen Heimat gelten sie vor allem durch die Abholzung des Regenwaldes als potentiell gefährdet.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!