BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Neues Elefantenhaus in Augsburg wartet auf Bewohner | BR24

© BR

Am Montag wurde im Augsburger Zoo das neue Elefantenhaus feierlich eingeweiht. Die Elefanten waren allerdings nicht da. Der Grund: Die Elefantendamen Targa und Burma müssen erst schonend an die neue Unterkunft gewöhnt werden.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Neues Elefantenhaus in Augsburg wartet auf Bewohner

Der Augsburger Zoo ist um eine Attraktion reicher: Das neue Elefantenhaus ist zwar noch nicht ganz fertig, aber mit dem Umzug haben es die Dickhäuter eh noch nicht ganz so eilig.

1
Per Mail sharen

Zur große Eröffnung des neuen Elefantenhauses im Augsburger Zoo kamen viele Gäste, es fehlten allerdings die Elefanten. Der Grund: Die Elefantendamen Targa und Burma müssen erst schonend in die neue Unterkunft eingewöhnt werden. Targa gilt mit ihren 63 Jahren schließlich als einer der ältesten Elefanten weltweit. Weil die Dickhäuter noch nicht eingezogen sind, durften die Besucher zur Eröffnung sogar hinter die Kulissen schauen.

Moderne Anlage mit tiergerechtem Komfort

Das neue Elefantenhaus soll künftig die Haltung im so genannten geschützten Kontakt ermöglichen, dabei sind Pfleger und Tier immer durch eine Absperrung voneinander getrennt. Ein Wasserfall und eine Beregnungsanlage sowie spezielle Futterbäume, Heizelemente in der Wand und ein großzügiges Außengelände sollen tiergerechten Komfort für die Dickhäuter garantieren.

Eine Million Euro Spenden durch Freundeskreis

Im Frühsommer werden dann die Elefanten Frosja und Louise aus dem Tierpark Berlin nach Augsburg kommen. Knapp zwei Jahre lang wurde gebaut, die Kosten belaufen sich auf 7,3 Mio Euro. Viele Tierfreunde haben für das neue Elefantenhaus gespendet oder gebastelt. Mit gehäkelten Wollelefanten, Rüsselkeksen oder Vögelhäuschen wurde Geld gesammelt. Knapp eine Million Euro hat allein der Freundeskreis des Zoos an Spenden aufgebracht.

Sendung

Abendschau - Der Süden

Von
  • Barbara Leinfelder
  • Christine Kellermann
Schlagwörter