BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Neuer Sechser-Sessellift soll am Geißkopf gebaut werden | BR24

© Abgeordnetenbüro MdL Max Gibis

Die Verantwortlichen der Geißkopfbahn zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Max Gibis

2
Per Mail sharen

    Neuer Sechser-Sessellift soll am Geißkopf gebaut werden

    Mehr Platz und eine kürzere Fahrzeit: Die Geißkopfbahn in Bischofsmais (Lkr. Regen) will ihre wichtigste Liftanlage modernisieren. Aus dem alten Einer-Sessellift soll ein Sechser-Sessellift werden. Im Frühling 2020 könnte der neue Lift eröffnen.

    2
    Per Mail sharen

    Die Betreiber der Geißkopfbahn in Bischofsmais wollen den alten Einer-Sessellift aus den 1960er Jahren durch eine moderne Sechser-Sesselliftanlage ersetzen. Auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks erklärt Helmut Ring, der Projektleiter der Geißkopfbahn: "Der Bikepark im Sommer hat sich sehr gut entwickelt, es kommen immer mehr Fahrer von überall her zu uns. Mit dem neuen Lift könnten wir gleichzeitig drei Räder samt Fahrer auf den Berg bringen."

    Kürzere Fahrzeit und mehr Platz

    Die Fahrzeit des Liftes würde sich im Vergleich zum alten Lift von 14 auf vier Minuten verkürzen, so Ring. Der Kostenunterschied zwischen einem Vierer- und einem Sechser-Sessellift ist gering, so der Projektleiter. Auch im Winter kommen, je nach Schneelage, mehr Gäste, erklärt Ring: "Je nach Schneelage sind wir im Winter sehr gut besucht, vor allem für Familien bietet der Geißkopf viele passende Abfahrten."

    Liftbetrieb auch während der Bauphase

    Aktuell läuft ein Förderantrag bei der Regierung von Niederbayern. Wenn dieser positiv beschieden wird könnte im November die Baugenehmigung erteilt werden. Im besten Fall würde der neue Lift im Frühling 2020 eröffnen können. Da der neue Lift leicht versetzt in einer neuen Schneise errichtet wird, würde es keine Ausfallzeiten geben. Der alte Einer-Sessellift würde erst abgebaut werden, wenn der neue Sechser-Sessellift eröffnet hat.