BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Neuer Rettungshubschrauber in der Nordoberpfalz im Einsatz | BR24

© BR/Margit Ringer
Bildrechte: BR/Margit Ringer

Landrat Andreas Meier (CSU) vor dem neuen Rettungshubschrauber für die Luftrettung in der Nordoberpfalz

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Neuer Rettungshubschrauber in der Nordoberpfalz im Einsatz

In Weiden ist ab sofort ein neuer Rettungshubschrauber stationiert. Der neue "Christoph 80" ist leistungsfähiger und größer als sein Vorgänger. Der Hubschrauber wird künftig bis zu 1.000 Einsätze pro Jahr in der gesamten Nordoberpfalz fliegen.

3
Per Mail sharen
Von
  • Margit Ringer
  • BR24 Redaktion

Die nördliche Oberpfalz hat einen moderneren Rettungshubschrauber bekommen. Am Mittwochmittag hob der neue "Christoph 80" zu seinen offiziellen ersten Flug ab. Er ist leiser und hat mehr Platz, so dass ab sofort auch schwergewichtige Patienten transportiert werden können. Stationiert ist er bei der DRF-Luftrettungsstation am Flugplatz in Latsch bei Weiden. Das Team von "Christoph 80" versorgt Notfallpatienten in den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt/Waldnaab, der Stadt Weiden sowie den angrenzenden Landkreisen Amberg-Sulzbach, Schwandorf und der Stadt Amberg.

Fünfter Standort in Deutschland

Der neue Helikopter vom Typ Airbus H145 ist leiser als andere Hubschrauber und bietet mehr Platz im Innenraum. In Notfällen können lauft DRF-Luftrettung sogar zwei Tragen in der "fliegenden Intensivstation" eingebaut werden. Außerdem ist er für Windeneinsätze zum Abseilen in bergigem Gelände geeignet. Technisch beinhaltet er den modernsten Stand der Medizintechnik. Bislang fliegt die DRF-Luftrettung nur in München, Nürnberg, Regensburg und Berlin mit dem Airbus H145 Notfalleinsätze.

Mehr als 1.000 Einsätze pro Jahr

Der "Christoph 80" ergänzt seit dem Jahr 2011 den Rettungsdienst in der nördlichen Oberpfalz. Im Jahr 2020 flog er laut DRF-Luftrettung 1.048 Einsätze, in den Jahren zuvor waren es um die 1300 Einsätze pro Jahr. Der neue Rettungshubschrauber landete bereits vor einigen Tagen in Weiden, die Rettungssanitäter, Piloten und Notärzte wurden schon mal mit der Technik vertraut gemacht. Derzeit bemüht sich der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung in der Nordoberpfalz um eine Flugzeitverlängerung zwischen 6 und 23 Uhr, die aber noch nicht genehmigt ist.

Der bisherige "Christoph 80" vom Typ EC135 bleibt in der Flotte der DRF Luftrettung, die zum Beispiel auch Ersatz-Hubschrauber vorhalten muss.

© BR/Margit Ringer

Die Piloten im Cockpit des neuen Rettungshubschraubers für die Nordoberpfalz kurz vor dem Start

© BR/ Margit Ringer

Das Heck des neuen Rettungshubschraubers für die Nordoberpfalz

© news5

Blick ins Innere des neuen Rettungs-Helikopters für die Nordoberpfalz

© BR/ Margit Ringer

Blick ins Innere des neuen Rettungs-Helikopters für die Nordoberpfalz

© BR/ Margit Ringer

Blick ins Innere des neuen Rettungs-Helikopters für die Nordoberpfalz

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!