BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Neuer Luchs "Hedwig" lebt jetzt im Wildpark Schweinfurt | BR24

© Florian Dittert
Bildrechte: Florian Dittert

Luchsdame "Hedwig"

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Neuer Luchs "Hedwig" lebt jetzt im Wildpark Schweinfurt

"Hedwig" heißt der Neuzugang des Schweinfurter Wildparks. Geboren wurde die Luchsdame im Mai nahe Hamburg, wie die Leitung des Parks mitteilte. Hedwigs Vorgänger "Rufus" hatte es durch seine Leibesfülle zu überregionaler Berühmtheit gebracht.

Per Mail sharen
Von
  • Wolfram Hanke

Der Schweinfurter Wildpark hat tierischen Zuwachs bekommen. Schon vergangene Woche kam ein junger Luchs aus dem Wildpark "Schwarze Berge" nahe Hamburg an, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Die junge Luchsdame trägt den Namen "Hedwig" und wurde im Mai 2020 geboren. Sie komplettiert die bestehende Gruppe der drei Wildpark-Luchse.

"Hedwig" folgt auf "Rufus"

Mitte März war "Hedwigs" Vorgänger "Rufus" nach längerer Krankheit eingeschläfert worden. "Rufus" war fast 15 Jahre alt. Trotz seines ungewöhnlich hohen Gewichtes sei das Tier lange kerngesund gewesen, sagt Tierpark-Leiter Thomas Leier. Männliche Luchse wiegen normalerweise etwa 35 Kilo, "Rufus" brachte dagegen 48 Kilogramm auf die Waage. Der Grund für das übermäßige Gewicht: Der Wildpark wollte keinen Nachwuchs generieren. Deshalb wurde "Rufus" kastriert. Sein Körper schüttete kein Testosteron mehr aus. "Rufus" hatte dadurch nicht mehr den Bewegungsdrang vergangener Tage.

Eine gewisse Berühmtheit erlangte "Rufus" im Frühjahr 2018 als "dickster Luchs Deutschlands". Er wog zeitweise fast 50 Kilogramm. Im Jahr 2019 nutzte sogar eine Restaurantkette aus den USA den übergewichtigen Luchs für Werbezwecke.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

© Florian Dittert
Bildrechte: Florian Dittert

Rufus, der Luchs aus dem Wildpark an den Eichen in Schweinfurt

© BR
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk

Im September wurden sie erstmals gesichtet: drei junge Luchse neben "Feeh", einer 2016 im Steinwald ausgewilderten jungen Luchsin. Eine kleine Sensation für den Tierschutz - und die dortigen Waldbesitzer.