Bild

Neuer Kommandeur für Gebirgsjägerbrigade 23 - Symbolbild
© picture-alliance/ dpa/ Frank Leonhardt

Autoren

Ute Rauscher
© picture-alliance/ dpa/ Frank Leonhardt

Neuer Kommandeur für Gebirgsjägerbrigade 23 - Symbolbild

Unter den geladenen Ehrengästen sind Staatskanzleichef Marcel Huber, die Bundestagsabgeordneten Bärbel Kofler und Peter Ramsauer, Landrat Georg Grabner und der Reichenhaller Oberbürgermeister Herbert Lackner, sowie hochrangige Generäle aus dem In- und Ausland. Vor dem Übergabeappell findet in der Evangelischen Stadtkirche in Bad Reichenhall ein Gottesdienst statt.

Mit den Turbulenzen innerhalb der Bundeswehr hat der Wechsel nichts zu tun. Alexander Sollfrank übernimmt den 1.000 Mann starken Elite-Verband Kommando Spezialkräfte des Heeres in Calw in Baden-Württemberg.

Der Neue ist Sportwissenschaftler und Sicherheitsstratege

Jared Sembritzki ist gebürtiger West-Berliner, 48 Jahre alt, diplomierter Sportwissenschaftler und studierter Sicherheitsstratege. Er war zuletzt der Adjudant des Generalinspekteurs der Bundeswehr. Sembritzki war schon einmal in Bad Reichenhall als Kommandeur des Gebirgsjägerbataillons 231 und von 2010 bis 2011 Kommandeur eines schnellen Eingreifverbandes (Quick Reaction Force) bei einem ISAF-Einsatz in Afghanistan.

Im September 2011 wurde Sembritzki durch Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière als erster Stabsoffizier mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit ausgezeichnet, der höchsten militärischen Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland.

Die Gebirgsjägerbrigade 23 besteht aus insgesamt 5.200 Mann. Sie hat mehrere Standorte. Ihr Sitz ist Bad Reichenhall.