Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Neuer Drohbrief gegen Bürgermeisterin von Hauzenberg | BR24

© BR/Martin Gruber

Die Bürgermeisterin von Hauzenberg im Landkreis Passau, Gudrun Donaubauer, hat erneut Drohpost bekommen. Das bestätigt auch die Polizei. Auch bei dieser Drohpost kann ein Zusammenhang zu den geplanten Windrädern in Hauzenberg hergestellt werden.

6
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neuer Drohbrief gegen Bürgermeisterin von Hauzenberg

Die Bürgermeisterin von Hauzenberg im Landkreis Passau, Gudrun Donaubauer, hat erneut Drohpost bekommen. Das bestätigt die Polizei. Auch bei dieser Drohpost kann ein Zusammenhang zu den geplanten Windrädern in Hauzenberg hergestellt werden.

6
Per Mail sharen
Teilen

Gudrun Donaubauer, die Bürgermeisterin von Hauzenberg im Landkreis Passau, bekommt weiter Drohpost. Wie die Polizei am Mittag dem Bayerischen Rundfunk bestätigte, ist diese Woche erneut eine entsprechende Postsendung an die Privatadresse der parteilosen Politikerin geschickt worden. Günther Tomaschko, Sprecher im Polizeipräsidium Niederbayern: "Es handelt sich diesmal um einen Brief mit beleidigendem Inhalt. Näheres können wir aus ermittlungstechnischen Gründen nicht sagen." Der Bezug zu den in Hauzenberg geplanten Windrädern sei auch in diesem Fall erkennbar.

Drohbriefe: Verbindung zum geplanten Windpark

Gudrun Donaubauer hat in den vergangenen Wochen Drohsendungen erhalten, die bei ihr Zuhause bzw. im Hauzenberger Rathaus eingegangen sind. In zwei Umschlägen befand sich jeweils eine verweste Maus, in einem dritten ein rotes Pulver, das derzeit noch von Experten des Landeskriminalamtes untersucht wird. Beigefügte Zeitungsartikel und Schriftstücke stellen eindeutig eine Verbindung zum geplanten Windpark im Ortsteil Ruhmannsberg her. Auch der Vater der Bürgermeisterin hat einen handgeschriebenen Brief mit massiven Drohungen erhalten.

© Polizeipräsidium Niederbayern

Bei den ersten Drohbriefen befanden sich in zwei Umschlägen jeweils verweste Mäuse und ein Zeitungsartikel zu den geplanten Windrädern.

Unterstützung von Bürgern und Bürgerinitiative

Natürlich sei das alles sehr belastend, sagte Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer jetzt im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk. Die Reaktionen seien allerdings einhellig.

"Die Hauzenberger, mit denen ich gesprochen habe, sind alle betroffen und empört." Gudrun Donaubauer, Bürgermeisterin

Unterstützung bekam die Bürgermeisterin auch von der Bürgerinitiative "Gegenwind am Ruhmannsberg". Der Verein habe sich von den Aktionen des anonymen Schreibers erneut distanziert und ihr versprochen, alles zu tun, um den Absender der Drohbriefe zu finden. Man werde sich in der Angelegenheit auch die nächsten Tage zusammensetzen und das weitere Vorgehen besprechen, so Donaubauer.

Hauzenberg: Streitthema Windräder

Die geplanten Windräder sind seit Monaten großes Streitthema in Hauzenberg. Ein Investor plant vier Windkraftanlagen. Vor allem Anwohner protestieren gegen die Pläne. Windkraftgegner werfen der Bürgermeisterin ihre angebliche Pro-Windkraft-Haltung vor. "Es gibt Leute bei den Windkraftgegnern, die behaupten, ich hätte da eine Entscheidung getroffen. Das ist eine Lüge", sagt Donaubauer.